Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Folgenschwerer Unfall auf A8 bei Rohrdorf

Auffahrunfall löst Kettenreaktion aus: Neun Verletzte und 80.000 Euro Schaden

Nach einem offenbar schweren Unfall auf der A8 zwischen Rosenheim und Rohrdorf kommt es erheblichen Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer.
+
Nach einem offenbar schweren Unfall auf der A8 zwischen Rosenheim und Rohrdorf kommt es erheblichen Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer.

A8/Rosenheim – Am Sonntagvormittag (3. Juli) ist es auf der A8 München Richtung Salzburg zwischen Rosenheim und Rohrdorf zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen gekommen.

Service

Update, 18.30 Uhr - Neun Verletzte und 80.000 Euro Schaden

Die Meldung im Wortlaut:

Am Sonntag (3. Juli) befuhr ein 59jähriger Fahrer eines Volvo, aus dem Landkreis Paderborn, gegen 10.20 Uhr die Autobahn A8 von München kommend in Richtung Salzburg. Vor ihm fuhr ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen ein 30-jähriger Ford-Fahrer aus Papenburg. Dieser musste auf Höhe der Gemeinde Rohrdorf verkehrsbedingt stark abbremsen. Der Volvo-Fahrer bemerkte das zu spät und fuhr auf den Ford auf, welcher durch den Aufprall auf den rechten Fahrstreifen geschoben wurde. 

Im Anschluss kollidierte der Volvo-Fahrer noch mit dem BMW eines 57-Jährigen aus Karlsruhe. Durch diesen Aufprall wurde der BMW auf den davor fahrenden Ford eines 43-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg geschoben.

Insgesamt wurden bei dem Verkehrsunfall acht Personen leicht und eine Person mittelschwer verletzt. Vier Personen aus dem Ford wurden zur Versorgung in die umliegenden Kliniken verbracht. 

Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 80.000 Euro.

Die vier unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste von der Unfallstelle entfernt werden.

An der Unfallörtlichkeit ist die Autobahn mit zwei Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung ausgebaut. Es gibt keinen Seitenstreifen. Aufgrund des Unfalles waren beide Fahrstreifen blockiert. Es kam für den Zeitraum von ca. einer Stunde zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es waren die Freiwilligen Feuerwehren Pfraundorf und Aising vor Ort.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 12.27 Uhr - Neun Verletzte – davon einer schwer

Auf Nachfrage von rosenheim24.de berichtet die Verkehrspolizei Rosenheim von einem größeren Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Demnach sei es aufgrund des hohen Reiseverkehrs zum Unfall gekommen, wodurch insgesamt neun Personen verletzt wurden. Während acht mit leichten Verletzungen davonkamen, musste ein Verkehrsteilnehmer schwere Verletzungen davontragen.

Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli

Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli © jre
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli © jre
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli © jre
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli © jre
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli © jre
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli © jre
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli
Schwerer Auffahrunfall auf der A8 vom 3. Juli © jre

Die Fahrzeuge waren im Anschluss allesamt nicht mehr fahrbereit und die Beamten schätzen den Gesamtschaden auf ca. 50.000 Euro. Für die Unfallaufnahme war die A8 zwischenzeitlich für eine Stunde komplett gesperrt. Auch mit dem hohen Reiseverkehr verbunden rechnet die Polizei, dass sich der Rückstau erst wieder gegen Abend erholen wird.

Update, 12.05 Uhr - Stau nun bis AS Bad Aibling

Wie aus der interaktiven Karte der BayernInfo hervorgeht, staut es mittlerweile bis zur Anschlussstelle Bad Aibling auf der A8. Neusten Schätzungen zufolge ist mit einem Zeitverlust von bis zu 18 Minuten rechnen.

Erstmeldung, 11.40 Uhr

Ersten Informationen von vor Ort zufolge waren wohl vier Fahrzeuge beteiligt. Auch soll es zwei Verletzte geben, die bereits mit dem Krankenwagen in eine umliegende Klinik verbracht wurden.

Aufgrund des Unfalls staut es sich auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Rosenheim-West und Achenmühle bis zu fünf Kilometer. Laut der interaktiven Karte der BayernInfo müssen die Verkehrsbeteiligten mit einem Zeitverlust von bis zu zehn Minuten rechnen.

+++ Weitere Informationen und Bilder folgen +++

mck/jre

Kommentare