Stromdieb kommt glimpflich davon

Rosenheim - Ein arbeitsloser Rosenheimer konnte seine Stromrechnungen nicht mehr zahlen und manipulierte daraufhin den Stromzähler - er wurde aber erwischt!

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Dienstag berichtet, bezog der 24-jährige Angeklagte für einige Monate Strom, ohne dass dies von den Stadtwerken registriert und in Rechnung gestellt werden konnte. Bei einem routinemäßigen Kontrollgang fiel die Manipulation auf.

Der Rosenheimer, der als Heranwachsender schon einige Male wegen Schlägereien, Alkoholvorfällen und Aggressionen mit dem Jugendstrafgesetz in Konflikt geraten war und noch unter offener Bewährung steht, habe die Anschuldigungen eingeräumt, so das OVB. Zudem habe er sich mittlerweile mit dem Stromanbieter auf Ratenzahlung verständigt und den Schaden weitgehend erstattet.

Laut OVB fiel dem Gericht die Entscheidung nicht ganz leicht und es gab auch zu bedenken, ob aufgrund der Jugendstrafen und Bewährungen eine kurzfristige Freiheitsstrafe letztlich nicht besser für den Angeklagten sei. Doch dieser konnte das Gericht überzeugen, dass er im Begriff sei, sich eine neue berufliche Existenz aufzubauen.

Das Urteil: Eine Geldstrafe in Höhe von 1350 Euro, 90 Tagessätzen zu je 15 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT