Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bauer begrüßt neuen LHK-Institutsleiter

+
Institutsleiter Dipl. Holzwirt Axel Jentsch (re.), Gabriele Bauer und Vorstandsmitglied Hans-Peter Wimmer.

Rosenheim - Mit Beginn des neuen Schuljahres übernahm Diplom-Holzwirt Axel Jentsch die Leitung am Rosenheimer Lehrinstituts der Holzwirtschaft und Kunststofftechnik (LHK).

In Begleitung von LHK Vorstandsmitglied Hans-Peter Wimmer stellte Jentsch die derzeitige Situation des Lehrinstituts vor und erläuterte die Ziele und Aufgaben für die kommenden Jahre.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer begrüßte die geplante intensivere Zusammenarbeit des LHK mit dem Rosenheimer Institut für Fenstertechnik und der Hochschule Rosenheim. Zusammen planen diese drei Institutionen eine noch stärkere Ausrichtung der Aus- und Weiterbildung in den Meisterberufen an den neuen Trends der Branche.

Insbesondere das Thema der Verbundwerkstoffe werde man in dieser Kooperation noch besser in die Ausbildung integrieren können. „Holzkompetenz heißt in zunehmendem Maße materialwissenschaftliche Kompetenz. Dieser Schritt ist nur konsequent“, so die Oberbürgermeisterin.

„Eine weitere Herausforderung stellt die Öffnung nach Osteuropa dar. In den nächsten Jahren wird das LHK seine Meisterschüler auch aus diesem Raum gewinnen und deshalb zunehmen die Ausbildung in englischer Sprache anbieten“, so Jentsch.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Kommentare