Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von München bis nach Istanbul

Auch durch Rosenheim und Kolbermoor: Savas Coban läuft einen Marathon - jeden Tag

Savas Coban joggt von München bis nach Istanbul
+
Savas Coban joggt von München bis nach Istanbul

Viele Menschen nehmen es sich zum Ziel, zumindest einmal im Leben einen Marathon zu absolvieren. Savas Coban (28) hat da allerdings ganz andere Pläne. Er hat sich zu Fuß auf die Reise von München bis nach Istanbul begeben und läuft dabei täglich mindestens einen Marathon. Das Ganze macht er zudem nicht zum Spaß sondern für einen guten Zweck.

Rosenheim / München / Istanbul - Savas Coban ist 28 Jahre alt und in der Blüte seines Lebens. Der Hamburger ist viel zu bewegungslustig, um im Lockdown einfach nur däumchendrehend herumzusitzen. Daher hat er sich bereits im letzten Jahr zu einem nervenaufreibenden Projekt aufgemacht. Auf dem Fahrrad strampelte Savas von Hamburg bis nach Sevilla - teilweise bis zu 15 Stunden am Tag und dabei wurde ihm etwas Entscheidendes klar.

Der Extrem-Athlet hatte oft mit Wassermangel zu kämpfen und dehydrierte teilweise auf seinen Etappen. Er realisierte, wie wichtig Wasser ist und dass der Zugang dazu, den wir als selbstverständlich empfinden, für viele Menschen nur Wunschdenken ist. Um aktiv etwas dagegen zu tun, hat der 28-Jährige nun ein neues Projekt auf die Beine gestellt - zu Fuß von München bis nach Istanbul.

Dabei absolviert er die Strecke von über 2500 Kilometern nicht nur einfach so, er joggt sie. Jeden Tagen legt er dabei mindestens einen Marathon (42km) zurück, teilweise sind es sogar über 60 Kilometer - Pausen gibt es keine. Gleichzeitig sammelt er Spenden, mit denen er Trinkwasserbrunnen in Afrika finanzieren möchte. Nach seinem Lauf wird er sogar selbst dorthin fliegen und sich am Bau beteiligen.

Unter folgender Adresse kann man ihn unterstützen:
https://www.gofundme.com/f/ultralauf-fr-wasser-in-not-in-afrika

Gleich an seinem ersten Tag zog es Savas, von München aus gestartet, nach Kolbermoor, wo er die Nacht verbrachte - auch Rosenheim durchquerte er in der Folge. Aktuell (Stand: 26. August) hat er 25 Tage hinter sich gebracht und befindet sich irgendwo im Nirgendwo, mitten in Montenegro. Eine genaue Route hat er übrigens nicht geplant, daher ist noch völlig unklar wann er in Istanbul eintreffen wird, wo er langläuft entscheidet er meist erst am Vortag.

Seine Reise kann man auch auf seinem Instagram-Kanal verfolgen, wo Savas seine mittlerweile 20.000 Follower täglich versucht, mit Updates zu füttern, und auch auf seinem Youtube-Kanal berichtet er über seine Erlebnisse. Einige Tage wird Savas mit Sicherheit noch unterwegs sein auf seiner beeindruckenden Reise. Zweifel, dass er nicht durchhalten könnte, gibt es keine. Man darf gespannt sein, was man in Zukunft noch so hört, von Savas Coban.

nt

Kommentare