Wanderpokal geht nach Fürstätt

Baskettbalturnier der Sozialen Stadt an der Grundschule Happing
+

Rosenheim - Um den Wanderpokal der Sozialen Stadt spielten am Montag die Kinder aus dem offenen Basketballtraining. Gewonnen hat die Mannschaft aus Fürstätt.

Am vergangenen Montag fand in der Turnhalle der Grundschule Happing das Stadtteilturnier des offenen Basketballtrainings statt.

Das Sportprojekt wurde 2003 von der Sozialen Stadt, gemeinsam mit der Basketballabteilung des Sportbund DJK Rosenheim gegründet und ermöglicht Kindern und Jugendlichen ein kostenloses Basketballtraining an drei Rosenheimer Grundschulen. Das Training findet einmal pro Woche in den Schulen Fürstätt, Happing und in der Prinzregentenstraße statt und wird vom Dipl. Sportpädagogen Tomasz Podrazka angeleitet.

2010 gewann das Projekt den Integrationspreis der Regierung von Oberbayern. Finanziert wird das Projekt über das Programm Kulturelle Bildung für Familien in Rosenheim.

Jährlich treten die Mannschaften aus den verschiedenen Stadtteilschulen in einem großen Turnier gegeneinander an. Die sechs Mannschaften aus den drei Grundschulen wurden von vielen Eltern und Besuchern energisch angefeuert.

In zwei Runden kämpften die 35 Kinder, die in je zwei Teams pro Stadtteil aufgeteilt waren um den Wanderpokal der Sozialen Stadt. Dieser konnte im letzten Jahr die Happinger Schüler für sich behaupten. 2008 und 2010 ging der Wanderpokal nach Fürstätt. Auch die Prinzregentengrundschule verewigte sich 2009 mit einem Sieg auf der Trophäe.

In diesem Jahr konnten die Kinder aus der Grundschule Fürstätt nach spannenden Spielen den Sieg erringen und den Pokal für ihre Schule erobern. Die Schüler aus der Lessingstraße erreichten den zweiten Platz und die Kinder aus Happing den dritten Platz.

Bei einer weiteren Disziplin, dem Shoot-out, haben Sophia Beyer und Jakob Budkiewicz je einen Kinogutschein gewonnen.

Britta Schätzel, Projektleitung der Sozialen Stadt überreichte zusammen mit Tomasz Podrazka den stolzen Gewinner ihre Medaillen.

Begeistert waren nicht nur die Kinder, sondern auch die zahlreich erschienen Eltern. „Unser Kind freut sich immer schon auf das nächste Training von Herrn Podrazka. Das Turnier heute hat ihr sehr viel Spaß gemacht, weil sie und ihr Team sich mit anderen Mannschaften messen konnten“, schwärmt die Mutter von Mehmet.

Pressemitteilung Soziale Stadt

Kommentare