Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Klare Perspektive für die kommenden 4 Jahre"

Ludwig begrüßt Abschluss der Sondierungsgespräche

Berlin/Rosenheim – Nach Abschluss der Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD begrüßt die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig die Ergebnisse:

„Die Verhandlungsdelegationen haben in der vergangenen Woche intensive Gespräche geführt, um ein Ergebnis zu erreichen, das Deutschland auch für die kommenden 4 Jahre eine klare und stabile Perspektive schafft. Mit dem nun vorliegenden Sondierungspapier haben CDU, CSU und SPD dies erreicht. Für mich ist dabei zentral, dass sich die CSU in vielen uns wichtigen Punkten durchsetzen konnte. Die solide Finanzpolitik führen wir weiter fort. Wir halten fest: es wird keine Steuererhöhungen geben. Den Solidaritätszuschlag werden wir schrittweise abschaffen. Die schwarze Null steht. 

Gerade die Zuwanderungspolitik trägt die deutliche Handschrift der CSU: Klarer Grenzwert für jährliche Anzahl an Flüchtlingen; Familiennachzug bleibt ausgesetzt; Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungszentren zur schnellen Durchführung von Asylverfahren – das waren Kernforderungen der CSU, die nun umgesetzt werden können. Gleiches gilt für die Stärkung der Sicherheitsbehörden in Bund und Ländern durch 15.000 zusätzliche Stellen. Unsere Familien unterstützen wir u.a. durch eine Kindergelderhöhung, die Erhöhung des Kinderzuschlags für Familien mit kleinem Einkommen und die Förderung der Eigentumsbildung. Auch bei der Mütterrente konnten wir einen Kompromiss erzielen, der die Gerechtigkeitslücke weiter schließt. Mir lagen außerdem die Schaffung von Wohnraum und die Stärkung des ländlichen Raums sehr am Herzen. Dies erreichen wir durch eine Wohnraum-Offensive und eine umfassende Förderung strukturschwacher Regionen. 

Ich bin der Ansicht, dass wir uns als CSU mit unserer bürgerlich-konservativen Politik durchsetzen und gute Ergebnisse für unser Land erreichen konnten. Jetzt gilt es, dass auch der SPD Parteitag am 21. Januar die Ergebnisse mitträgt, damit wir die Details zügig in Koalitionsverhandlungen festlegen können.“

Pressemitteilung Bundestagsbüro Daniela Ludwig

Rubriklistenbild: © Daniela Ludwig

Kommentare