7-Tages-Inzidenz dauerhaft unter 200

15-Kilometer-Bewegungsradius ab Samstag für Rosenheim aufgehoben

Nach wie vor wird versucht, die Zahl der Corona-Fälle einzudämmen, auch in der Stadt Rosenheim.
+
Nach wie vor wird versucht, die Zahl der Corona-Fälle einzudämmen, auch in der Stadt Rosenheim.

Ab dem 23. Januar ist die 15-Kilometer-Regel für Rosenheim aufgehoben. Nachdem die Regierung von Oberbayern die Aufhebung erlaubte, hat die Stadt diese nun bestätigt.

Update, 17.37 Uhr - 15-Kilometer-Regel wird ab Samstag für Rosenheim aufgehoben

Erfreuliche Nachricht für alle Rosenheimerinnen und Rosenheimer: Die wegen der zuletzt hohen 7-Tage-Inzidenz geltende 15 km-Grenze für einen Aufenthalt außerhalb der Stadt kann wieder aufgehoben werden. Ab Samstag 0 Uhr sind touristische Ausflüge und Freizeitaktivitäten außerhalb der 15-km-Grenze um Rosenheim, aber innerhalb des Bundesgebietes wieder unbeschränkt möglich.

„In den zuletzt deutlich sinkenden Inzidenzzahlen für die Stadt Rosenheim kommt letztlich die Disziplin und Eigenverantwortung unserer Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck. Es kann allerdings auch niemand bestreiten, dass der inzwischen dreimonatige Teil-Lockdown gravierende Folgen für die heimische Wirtschaft und den Arbeitsmarkt hat. Trotzdem: Das Durchhalten zeigt beim Infektionsgeschehen Wirkung“, so Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März zur heutigen Entscheidung des städtischen Ordnungsamts.

Update, 15.14 Uhr - 15-Kilometer-Radius: Regierung von Oberbayern erlaubt Rosenheim die Aufhebung

Die Stadt Rosenheim darf die Regelung aufheben, wonach sich Einwohner für private Ausflüge nur in einem Umkreis von 15 Kilometer um die Stadt aufhalten dürfen. Diese Regelung war in Kraft getreten, weil der sogenannte 7-Tage-Inzidenzwert (Coronainfektionen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen) in Rosenheim über 200 gelegen hatte. Nun liegt er allerdings den siebten Tag in Folge unter 200.

Die Regierung von Oberbayern teilt dazu auf Anfrage unserer Zeitung mit: Eine Anordnung der Stadt Rosenheim nach § 25 Abs. 1 Satz 3 der aktuell geltenden 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) „kann deshalb ab dem morgigen Samstag, 23. Januar 2021 in Kraft treten. Touristische Tagesausflüge sind somit für alle Personen, die in der Stadt Rosenheim wohnhaft sind, auch außerhalb des 15-km-Radius erlaubt. Die Regierung von Oberbayern hat der Stadt Rosenheim dazu heute grünes Licht gegeben.“

Nun ist die Stadt am Zug. Sie muss die Erlaubnis der Regierung von Oberbayern noch umsetzen, damit die Beschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer wieder aufgehoben wird.

Update, 22. Januar, 10.45 Uhr - Aufhebung der 15-Kilometer-Regel: Entscheidung vielleicht noch heute

Rosenheim – Die 7-Tage-Inzidenz der Stadt Rosenheim ist weiter auf Sinkflug – heute den sechsten Tag in Folge. Aktuell liegt sie bei 123 und damit weit entfernt von der kritischen Marke 200, die das Ausflugsverbot und die damit verbundene 15-Kilometer-Beschränkung zur Folge hat. Morgen, Samstag, wäre Tag sieben – und damit die Möglichkeit für die Stadt Rosenheim, das Verbot aufzuheben und die Bürger wieder von der Leine zu lassen. Das könnte pünktlich zum Wochenende sein.

Doch ob die Erlösung tatsächlich erfolgt, darüber schweigt sich die Stadt Rosenheim am Freitagvormittag noch aus. „Wir bekommen die neuen Fallzahlen zwar heute noch, denken aber noch darüber nach, was wir tun“, sagt Sprecher Thomas Bugl auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen. Hinzu kommt: Auch die Regierung von Oberbayern müsse ihre Zustimmung zur Aufhebung des Verbots geben – was sich angesichts des Wochenendes schwierig gestalten könnte.

Ob Stadt und Regierung Gewehr bei Fuß stehen und am Wochenende bereits reagieren, auch dazu wollte sich die Stadt aktuell nicht äußern. Den Rosenheimer Bürgern bleibt also vorerst nur: abwarten und hoffen – und die Pläne fürs Wochenende flexibel gestalten.

+++

Artikel vom 20. Januar

Rosenheim – Es scheint sich Licht am Ende des Tunnels aufzutun: Seit vergangenen Samstag, 16. Januar, befindet sich die Stadt Rosenheim unter dem Schwellenwert 200, ab dem der Ausflugsradius eingeschränkt ist – und er befindet sich seither im Sinkflug. Aktueller Wert: 151 (Stand 20. Januar 0 Uhr).

Nach den Feiertagen steigen die Fallzahlen

Blick zurück: Mit Ende der Urlaubszeit waren die Corona-Fallzahlen der Stadt Rosenheim nach oben geschnellt. Seit dem 11. Januar gilt deshalb für die Einwohner der Stadt die Einschränkung der Bewegungsfreiheit: Sie dürfen sich für „touristische Tagesausflüge“ nicht über einen Radius von 15 Kilometern über die Stadtgrenze hinaus bewegen

Die Entwicklung der Rosenheimer 7-Tage-Inzidenz.

Lesen Sie auch:

Seit kurzem sind die Loipen gespurt: Am Samerberg befürchtet man Besucheransturm.

So kann die Regelung aufgehoben werden

Aufheben kann die Regelung die kreisfreie Stadt Rosenheim selbst: Sobald der Schwellenwert von 200 mindestens sieben Tage in Folge unterschritten wird. Bei gleichbleibender Tendenz könnte dies am Freitag erreicht werden – was allerdings für das Wochenende noch nicht den Freifahrtschein für Ausflügler bedeutet.

Stadt will Lage beobachten

Denn: Die Aufhebung liegt letztendlich im Ermessen der Stadt – und die will die Situation vorerst noch weiter beobachten, wie Sprecher Thomas Bugl auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen erklärt. „Wir werden die Situation über Freitag hinaus betrachten, um auch mögliche Meldedefizite ausschließen zu können.“ Konsequenz: Die Rosenheimer werden sich wohl auch über das Wochenende hinaus noch in Geduld üben müssen. Mit einer Entscheidung dürfte nicht vor Mitte nächster Woche zu rechnen sein. „Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass auch Montag und Dienstag noch Verzerrungstage sein können“, erläutert Bugl. Deshalb die Maßgabe der Stadt: Erst einmal weiter abwarten - Spekulationen wolle man in keinem Fall anheizen, betont der Sprecher.

Kommentare