Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nur ein kurzes Vergnügen

Darum wird der Pop-Up-Radweg auf der Briançonstraße noch diese Woche wieder entfernt

Das Fahrrad-Symbol zeigt: Hier ist ab sofort Platz fürs Rad.
+
Das Fahrrad-Symbol zeigt: Hier ist ab sofort Platz fürs Rad.

Rosenheim - Es war nur ein sehr kurzes Vergnügen - der neue Pop-Up-Radweg auf der Briançonstraße in Rosenheim wird noch diese Woche wieder entfernt.

Update, 17.46 - Pressemitteilung im Wortlaut

Der im Radentscheid geforderte und vom Verkehrsausschuss am 29. Oktober beschlossene Verkehrsversuch mit sogenannten Pop-up-Radwegen in der Briançonstraße wird vorzeitig beendet. Grund ist das Gefährdungspotential für alle Verkehrsteilnehmer. „Seit Einrichtung der neuen Fahrradstreifen haben wir das Verkehrsgeschehen in der Briançonstraße intensiv beobachtet. Unsere Erkenntnisse lassen leider keine andere Entscheidung zu. Die Radfahrer sind unsicher, auf welchem Radweg sie fahren sollen und bleiben im Zweifel auf dem alten Radweg. Die Autofahrer beschweren sich über unnötige Staus. Mit dem Ende der Pfingstferien und der damit verbundenen Zunahme des Verkehrs, würde sich die Situation in der kommenden Woche noch weiter verschärfen. Daher habe ich heute im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer entschieden, dass die neuen Radweg-Markierungen Anfang kommender Woche wieder entfernt werden“, so Oberbürgermeister Andreas März. Durch den Testbetrieb der Pop-Up-Streifen sollten Rückschlüsse auf die Akzeptanz, die Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer sowie die langfristige Steigerung des Radverkehrsanteils im Stadtgebiet gewonnen werden.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Vorbericht:

Aus dem Nichts überraschte viele Verkehrsteilnehmer der neue Pup-Up-Radweg in der Briançonstraße in Rosenheim und sorgte prompt für enormes Diskussionspotential. Im Interview mit Radio Charivari Rosenheim stellte Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März fest, dass sowohl von Auto- als auch von Fahrradfahrern vermehrt Beschwerden gekommen sind. Vor allem deswegen verschwindet der neue Radweg jetzt auch genauso schnell wieder wie er aufgetaucht ist. Stattdessen sollen in Zukunft Pop-Up Radwege an Straßen getestet werden, die nicht bereits einen baulichen Radweg neben der Straße aufweisen. Er könne sich vorstellen, dass der vorhandene Radweg viel zur Kritik beigetragen habe, so März weiter.

Das Interview mit Oberbürgermeister Andreas März gibt es in voller länger in der Radio Charivari Audiothek.

Pressemitteilung im Wortlaut:

nt

Kommentare