Eigener Chefarzt für Notaufnahme

+
Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Landrat Josef Neiderhell und Geschäftsführer der RoMed Kliniken Günther Pfaffeneder (1. v. r.) gratulieren Dr. Michael Bayeff-Filloff (2. v. l) zur Ernennung zum Chefarzt.

Rosenheim - Lange Zeit sah es so aus, als ob die Notfallversorgung im RoMed Klinikum an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stößt. Nun gibt es Entwarnung: Ein eigener Chefarzt übernimmt die Organisation.

Der Bereich der Notfallversorgung im RoMed Klinikum Rosenheim drohte zu Lasten des Patientenservices aus allen Nähten zu platzen. Die Vorgaben der Fachgesellschaften an die Notfallmedizin müssen umgesetzt werden, auch im Rahmen der zunehmenden Netzwerkbildung wie z. B. mit dem Bayerischen Herzinfarktnetzwerk oder dem Traumanetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Das RoMed Klinikum Rosenheim hat sich mit der Einführung einer zentralen Notaufnahme (ZNA) den höchsten Ansprüchen an die Patientensicherheit gestellt. Die ZNA ist Anlaufstelle für alle "selbsteinweisenden" Notfallpatienten sowie rettungsdienstlich versorgte Notfallpatienten, die nicht direkt auf die Intensivstationen oder spezielle Fachbereiche eingewiesen werden. Davon ausgenommen sind die eigenständige Kindernotfallambulanz und die Schwangerenambulanz.

Das Aufgaben- und Leistungsspektrum der zentralen Notaufnahme besteht in der Beurteilung der Erkrankungs- und Verletzungsschwere der Patienten, zeitnahen Diagnostik und Einleitung einer Initialtherapie. Schließlich erfolgt die Zuordnung zu einer Fachrichtung im Haus bei stationären Patienten oder der Abschluss der Therapie mit Empfehlungen zur Weiterbehandlung bei ambulanten Patienten.

In der Zentralen Notaufnahme kümmern sich das Pflegepersonal sowie ein ärztliches Kernteam aus fünf Mitarbeitern um die Patienten. Die Fachrichtungen Innere Medizin und Unfallchirurgie sind damit rund um die Uhr vor Ort vertreten. Darüber hinaus besteht jederzeit die Möglichkeit auf die Fachexpertise des Hauses zurückzugreifen und alle weiteren Fachrichtungen können hinzugezogen werden.

Die Umbaumaßnahmen haben bereits begonnen und werden sich über einen Zeitraum von etwa einem Jahr erstrecken. Dabei werden die Abläufe modernisiert, Behandlungsplätze erweitert und Betten für sog. „Kurzlieger“ eingeführt. Zusätzlich wird ein Computertomograph neben zwei Schockräumen installiert. Daneben wird die bestehende kassenärztliche Bereitschaftsdienstpraxis als fester Bestandteil der Notfallversorgung integriert.

Doch alleine die Modernisierung und ein Umbau reichen letztlich für die erste Anlaufstelle im Notfall bei einem Schwerpunktklinikum wie Rosenheim nicht aus. Deshalb hat sich der Aufsichtsrat der RoMed Kliniken dazu entschlossen die zentrale Notaufnahme unter die Leitung eines eigenen Chefarztes zu stellen. Unter dieser Leitung wird die Expertise aller zur Behandlung der Notfallpatienten beteiligten Kliniken im Haus zusammengeführt. Der Geschäftsführer der RoMed Kliniken, Günther Pfaffeneder, betont: "Wir sind sehr froh und glücklich darüber, dass wir unseren Wunschkandidaten aus den eigenen Reihen gewinnen konnten. Mit Dr. Michael Bayeff-Filloff, unserem langjährigen Oberarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, haben wir einen Chefarzt gewinnen können, der mit Leib und Seele Notfallmediziner ist."

Dr. Michael Bayeff-Filloff, in Haag geboren, studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München, erhielt 1987 die Approbation als Arzt und promovierte 1988. Seit Februar 1988 ist der Mediziner bereits am Klinikum Rosenheim tätig und war bis 1996 in der Chirurgischen Klinik und erlangte in dieser Zeit die Facharztanerkennung als Chirurg. Anschließend wechselte Dr. Bayeff-Filloff in die unfallchirurgische Abteilung und erhielt 1999 die Zusatzbezeichnung als Unfallchirurg. Im Juli 2000 wurde der Spezialist zum Oberarzt und 2009 zum Leitenden Oberarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie bestellt. Bereits seit der Promotion im Jahre 1988 ist Dr. Bayeff-Filloff neben seiner klinischen Tätigkeit auch Notarzt im Kreisverband Rosenheim des Bayerischen Roten Kreuzes und dort seit 1993 in der Funktion des leitenden Notarztes. 1998 wurde der erfahrene Notfallmediziner zum Ärztlichen Leiter Rettungsdienst im Bereich Rosenheim bestellt.

"Wesentliches Ziel unserer Bemühungen ist auch die Optimierung der Schnittstelle zu den niedergelassenen Kollegen, Notärzten und dem Rettungsdienst", betonte Chefarzt Dr. Michael Bayeff-Filloff bei der Amtseinführung.

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT