Fahrradrikscha im Fundamt abgegeben

Rosenheim - Im vergangen Jahr waren die Finder in Rosenheim wieder sehr ehrlich. Insgesamt wurden fast 6000 Gegenstände abgegeben - darunter auch eine Fahrradrikscha.

Die Gegenstände, die beim städtischen Fundamt abgegeben wurden reichten vom einfachen Regenschirm bis zum Mofa. Etwa 40 % davon konnten auch zeitnah den jeweiligen Eigentümern zurückgegeben werden.


Der aussergewöhnlichste Fundgegenstand im vergangenen Jahr war, laut Auskunft von Dieter Kirstein, dem Leiter des Fundamts, die Rikscha. Diese wurde zur Herbstfestzeit im Umfeld der Loretowiese aufgefunden und liegt bis heute zur Abholung durch den bislang unbekannten Besitzer bereit. Auffallend war auch ein Anstieg der Fallzahlen zur Volksfestzeit. Der Zuwachs der abgegebenen Fundgegenstände in 2009 gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr betrug ca. 30 %.

Die Stadt weist darauf hin, dass gefundene Gegenstände, außer in der Hauptstelle des Fundamtes in der Möslstraße 27 im neuen Gelände des Baubetriebshofes, auch in folgenden Nebenstellen in der Innenstadt abgegeben werden können: Information/Poststelle im EG des Rathauses in der Königstraße 24


Info- und Passausgabe beim Einwohneramt in der Königstraße 15

Info- und Servicestelle im sogenannten Sozialrathaus in der Reichenbachstraße 8.

Abschließend weist die Stadt noch auf eine Online-Suchmöglichkeit hin. Über die Homepage der Stadt Rosenheim rosenheim.de gelangt man über die Rubrik „Was finde ich wo? Suche nach A – Z“ auf die Felder „Fundamt“ und „Online-Fundinfo“. Hier kann man bequem von Zuhause aus auf benutzerfreundliche Weise selbst nach einem verlorenen und eventuell abgegebenen Gegenstand suchen.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare