Festliches Finale für „Meister-Marathon“

+
Extremläufer und Motivationsexperte Norman Bücher riss mit seinem Vortrag auch Alfons Maierthaler, Gabriele Bauer, Marianne Loferer, Gerhard Schloots und Thomas Bärtl (von links) von ihren Stühlen.

Rosenheim - Die Handwerksmeister in der Region haben Zuwachs bekommen. Im Rahmen eines festlichen Abends im Sparkassenhochhaus wurden die Neu-Meister geehrt.

Für die Goldmedaille bei der Berufsweltmeisterschaft in London wurde Jungschreiner Richard M. Schauer (Mitte) von Sparkassen-Vorstandsmitglied Thomas Bärtl, stv. Landrätin Marianne Loferer, Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Sparkassen-Vorstandsvorsitzendem Alfons Maierthaler (von links) besonders geehrt.

„Jetzt stehen Ihnen im Beruf alle Türen offen“, begrüßte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler die frischgebackenen Handwerksmeister aus der Region zum festlichen Ehrenabend mit der Kreishandwerkerschaft. Neben allen Obermeistern waren auch Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und die stellvertretende Landrätin Marianne Loferer gekommen, um den Absolventen der Meisterprüfung zu gratulieren und deren Leistung zu würdigen.

Mit ihrer langen Tradition und der festen Verwurzelung in der Region betonte Maierthaler die Gemeinsamkeiten von Sparkasse und Handwerk. „Sie und wir setzen auf Qualität, auf individuelle Beratung, auf Qualifikation und auf Können. Lassen wir uns von diesem Weg nicht abbringen“, ermutigte er die Nachwuchsmeister.

Neben den „bayerischen Meistern“ befand sich mit Richard Martin Schauer aus Rohrdorf sogar ein Weltmeister seines Handwerks unter den Ehrengästen. Im letzten Jahr holte der junge Schreiner bei der Berufsweltmeisterschaft in London eine Goldmedaille in die Region. Marianne Loferer würdigte die Leistung des talentierten Handwerkers in ihrer Ansprache: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, so die stellvertretende Landrätin, denn auch Schauers Vater habe 1988 an der Berufsweltmeisterschaft erfolgreich teilgenommen.

Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots bedankte bei der Sparkasse für die gute Zusammenarbeit, die seit vielen Jahren besteht. Mit dem Wegfall der dreijährigen Gesellenzeit als bisherige Zulassungsvoraussetzung zur Meisterprüfung und weiteren Veränderungen würden schwierige Zeiten auf die jungen Handwerker und die Betriebe zukommen, von denen sie sich nicht entmutigen lassen sollten.

Starten mit Tatendrang in ihren neuen Lebens- und Berufsabschnitt: Die frischgebackenen Meister mit ihren Obermeistern.

Spätestens Extremläufer und Motivationsexperte Norman Bücher sorgte bei den frischgebackenen Meistern für Tatendrang im neuen Lebensabschnitt. In einem beeindruckenden Vortrag zeigte der Gastredner, was ein 166 Kilometer langer Extremlauf am Mont Blanc und Unternehmertum gemeinsam haben.

Neben der richtigen Einstellung und Konzentration, sei auch der richtige Umgang mit Rückschlägen ein wichtiger Erfolgsfaktor – im Leistungssport wie im Beruf. „Testen auch Sie in Ihrem Handwerk Ihre Grenzen aus“, rief Bücher den Nachwuchsmeistern zu.

Gemeinsam mit den jeweiligen Obermeistern ehrten Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots und Andreas Holzner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, die jungen Handwerker noch einmal einzeln für ihre bestandene Meisterprüfung. Sparkassenchef Alfons Maierthaler überreichte als Anerkennung eine König Ludwig-Münze und ein Buch des Gastredners.

Im obersten Stockwerk des Sparkassenhochhauses ließen die Jungmeister den Abend mit Blick über das nächtliche Rosenheim ausklingen – auch musikalisch mit Musik aus aller Welt vom Trio „Tierra del Sol“.

Pressemitteilung Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT