Brenner-Nordzulauf

Bürgerinitiativen protestieren gegen Bau der Bahntrasse: Feuerkette von Ostermünchen nach Kiefersfelden

Mit tausend Feuern wollen die Bürgerinitiativen am 27. Februar gegen den Bau überflüssiger Bahntrassen protestieren.
+
Feuerstelle (Symbolbild).jpg

Die Bürgerinitiativen protestieren am 27. Februar mit einer Feuerkette entlang der geplanten Hochgeschwindigkeitsstrecke. Tausend Feuer sollen von Ostermünchen bis Kiefersfelden unter Einhaltung der Corona-Regeln brennen.

Die Pressemeldung vom Brennerdialog Rosenheimer Land e.V. im Wortlaut:

Rosenheim - In über 30.000 Einwendungen von Bürgern und Gemeinden zum Raumordnungsverfahren wurde die enorme Zerstörung des Natur- und Kulturraums der Region Rosenheim/Inntal durch zwei neue Hochgeschwindigkeitsgleise sehr detailliert begründet. Die erheblichen Eingriffe in Natur, Landschaft und Wirtschaft werden zwar im Raumordnungsverfahren benannt, aber dem übergeordneten Zweck einer neuen Bahnstrecke untergeordnet.

Menschen und Politikern der Region ist es völlig unverständlich, dass eine neue Bahntrasse gebaut werden soll, obwohl der Bedarf nicht begründet ist, die bestehende Bahnstrecke nur zu 50 Prozent ausgelastet ist und mit einer Modernisierung 99 Prozent der geforderten 400 Züge zum Brennertunnel fahren könnten.

Deshalb protestieren die Bürgerinitiativen am 27. Februar mit einer Feuerkette von Ostermünchen bis nach Kiefersfelden. Um 18.15 Uhr sollen entlang der geplanten Bahntrassen unter Einhaltung der Corona-Regeln tausend kleine Feuer mit ausreichend Abstand brennen.

Pressemeldung vom Brennerdialog Rosenheimer Land e.V.

Platzierung der Feuerstellen.jpg

Kommentare