Flüchtlinge haben Rosenheim verlassen

Rosenheim - Genau vier Wochen und vier Tage diente die Luitpoldhalle als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Am Dienstag haben die restlichen Untergebrachten Rosenheim verlassen.

Die Asylbewerber in der Luitpoldhalle haben am Dienstag, nach genau vier Wochen und vier Tagen, Rosenheim verlassen. Wie Stadtsprecher Thomas Bugl erklärte, sei in dieser Zeit die Akzeptanz in der Stadt großartig gewesen und damit besser als erwartet. Die Hilfsbereitschaft und die Welle der Unterstützung habe man in dieser Form nicht vorausgesehen. Er habe auch den Eindruck, dass sich auch die Flüchtlinge – sofern man das in dieser Situation sagen kann – in Rosenheim gut aufgehoben gefühlt haben. Ihm sei zudem nichts von logistischen oder zwischenmenschlichen Problemen bekannt.

Auch das Hallenmanagement, der Baubetriebshof, Feuerwehr und Rettungsdienste hätten sehr gute Arbeit geleistet und mit nur zwei Tagen Vorlauf die Luitpoldhalle zur Not-Erstaufnahmeeinrichtung umfunktioniert.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © bp

Kommentare