Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemütliches "Zuhause" für "Zwerge"

Rosenheim - Philipp geht richtig gern in die Kinderkrippe, denn er gehört zu den 36 Kindern, die in die neugebaute Kinderkrippe „Innzwerge“ in der Schopperstraße „umgesiedelt“ wurden

Philipp ist zwei Jahre alt. Am liebsten spielt er mit einem knallroten Feuerwehrauto. Seit einem Jahr besucht der aufgeweckte Bub eine Kinderkrippe. Jetzt geht er noch lieber hin, denn er gehört zu den 36 Kindern, die von der Kinderkrippe am Romed-Klinikum in die neugebaute Kinderkrippe „Innzwerge“ in der Schopperstraße „umgesiedelt“ wurden.

Eröffnung Kinderkrippe "Innzwerge"

 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs
 © cs

Notwendig wurde der Neubau wegen des geplanten Abbruchs des ehemaligen Personalwohnheimes, in dem die Kinderkrippe bisher untergebracht war.

Mehr dazu lesen Sie morgen im Oberbayerischen Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare