Betreiber der Hang Loose Bar in Rosenheim organisierten Aktion

Spendenaktion für Lesbos: „Wir sind total überwältigt, wie viel es wurde!“

Im Inneren der „Hang Loose Bar“ in Rosenheim verteilen Helferinnen die Spenden auf einzelne Pakete. Draußen verlädt Peter Jung die fertigen Pakete auf einen von der Brauerei Flötzinger gestellten Lkw.
+
Im Inneren der „Hang Loose Bar“ in Rosenheim verteilen Helferinnen die Spenden auf einzelne Pakete. Draußen verlädt Peter Jung die fertigen Pakete auf einen von der Brauerei Flötzinger gestellten Lkw.

Rosenheim - Schon früh wurde klar, dass es eine große Beteiligung bei der Spendenaktion der Betreiber der „Hang Loose Bar“ für Flüchtlinge auf Lesbos geben würde. Doch am Ende sind sie nun doch überwältigt, wie viel es wurde.

„Bringt es gleich rein“, erklärt Peter Jung eine Gruppe junger Leute die bepackt mit Spenden am Eingang der „Hang Loose“-Bar ankommen. Er selbst verstaut gerade Pakete auf der Ladefläche eines Lkws. Immer wieder kommen an diesem Dienstagabend noch Leute mit Spenden vorbei. Im Inneren der Bar sitzt Christina Taxer inmitten von Bergen an Spenden. „Wir sind total überwältigt, wie viel es wurde!“, freut sie sich gegenüber rosenheim24.de

Betreiber der „Hang Loose Bar“ in Rosenheim organisieren Spendenaktion für Flüchtlinge auf Lesbos: Erfolg überwältigt sie

Die Corona-Pandemie und der erneute Lockdown zwingt die Betreiber zur wiederholten Schließung ihres Gastronomiebetriebs im Herzen von Rosenheim. Doch Peter und Christina haben sich entschlossen, diese Zeit sinnvoll zu nutzen: Über die Seite „Leave noe one behind 2020“ ist Christina auf die „Space Eye“- Spendenaktion gestoßen und Kontakt mit der Hilfsorganisation aufgenommen. Peter und Christina, denen neben der „Hang Loose Bar“ auch noch die Rockbar „Drunken Monkey“, das Pub „Lenz“ und das „Innstitut“ führen, sammelten nun im Dezember gemeinsam mit dem Verein Sachspenden für Flüchtlinge auf Lesbos.

Christina Taxer und Peter Jung beteiligen sich über ihre Firma zur Weihnachtszeit an einer Spendenaktion für die Menschen im Flüchtlingslager auf Lesbos. Bis Dienstag, den 29. Dezember konnten Spenden abgegeben werden.

„Wir sind überwältigt von der Spende-Bereitschaft unsere Kunden, deren Freunden und Bekannten“, bilanzierte Christina gegenüber rosenheim24.de bereits kurz vor Weihnachten. Die Aktion hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits bis nach München herumgesprochen und auch im Raum Rosenheim wurde fleißig gesammelt. Bis zum Dienstag konnten noch Spenden abgegeben werden, was sichtlich noch vielfach genutzt wurde.

Zahlreiche Spenden wurden in der „Hang Loose Bar“ in Rosenheim für Flüchtlinge in Lesbos abgegeben.

„Es sind so viele Leute gekommen und haben Spenden gebracht, ich kann gar nicht mehr sagen wie viele es waren“, berichtet Peter Jung begeistert. „Wir wollten das eigentlich dann mit dem Auto fahren, aber es wurde schnell klar, dass das bei Weitem nicht reichen würde.“ Glücklicherweise habe die benachbarte Brauerei Flötzinger kurzfristig einen ihrer Lkws zur Verfügung gestellt. „Und der wird komplett voll werden, das ist sicher!“

Zahlreiche Spenden wurden in der „Hang Loose Bar“ in Rosenheim für Flüchtlinge in Lesbos abgegeben.

Zahlreiche Spenden vorbeigebracht

Wo sonst gefeiert und getrunken wird, sind unterdessen im Inneren der Bar fleißige Helferinnen damit beschäftigt, die zahlreichen Spenden auf Kartons zu verteilen. Kinderkleidung, Hygieneartikel, Wäsche und so weiter warten in überquellenden Kartons darauf, auf einzelne Spenden-Pakete verteilt zu werden. „Diese Kiste hier mit Shampoo, die ist so schwer geworden, die könnte ich gar nicht mehr anheben“, lacht eine der jungen Frauen.

Zahlreiche Spenden wurden in der „Hang Loose Bar“ in Rosenheim für Flüchtlinge in Lesbos abgegeben.

„Morgen, am Mittwoch fahren wir die Spenden dann nach Regensburg, wo dann die Hilfsorganisation den weiteren Transport und so weiter übernimmt“; berichtet Peter Jung. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen, vielen hilfsbereiten, wunderbaren Menschen die mitgeholfen haben!“

Spendenaktion auch im Landkreis Mühldorf am Inn

Auch im Nachbarlandkreis Mühldorf am Inn zeigten die Menschen kürzlich, wie großzügig sie sind. Bei einer von einer Leserin angeregten Spendenaktion von innsalzach24.de mit der Caritas Mühldorf sollten eigentlich „nur“ Geschenke für die Bewohner der Mühldorfer Obdachlosenunterkunft gesammelt werden. Doch am Ende wurde derart viel gegeben, dass nun Bedürftigen im gesamten Landkreis eine Weihnachtsfreude gemacht werden konnten..

Ein Nachbericht, wie die Spendenaktion weiter gelaufen ist, folgt.

hs

Kommentare