Bürger zufrieden mit den Planungen

+

Happing - In Happing entsteht ein neues Bürgerhaus und alle Betroffenen konnten sich vorab über die Pläne informieren. Die Architekten standen Rede und Antwort:

Die Pläne des Stadtteilbürgerhauses Happing

Am Donnerstag, den 28. Februar, lud die GRWS gemeinsam mit der Sozialen Stadt Rosenheim die ehrenamtlichen Nutzergruppen und AnwohnerInnen des zukünftigen Bürgerhaus Happing zu einem Informationsabend in den Bürgertreff Happing ein.

Die Architekten Christine Peter und Christian Peter vom planenden Büro SPP-Architekten aus München stellten die Pläne und die Funktionalität des Bürgerhaus Happing ausführlich den interessierten Zuhörern vor und standen für Fragen Rede und Antwort. Sehr aufgeschlossen nahmen sie Anregungen und Verbesserungsvorschläge der Gäste auf.

Grundsätzlich waren aber alle Anwesenden äußerst zufrieden mit dem Ergebnis. „Die Planungen sind sehr gelungen und für uns Nutzer in Happing ideal“, findet Stadtteilbewohner Bernd Vierthaler, „wir freuen uns jetzt darauf wenn es endlich losgeht und wir den Schlüssel in die Hand bekommen.“

Lesen Sie dazu auch:

Happing bekommt ein Bürgerhaus

Bürgerhaus steht nichts mehr im Wege

Bereits vor zwei Jahren wurden in zwei Beteiligungsworkshops die Bürgerinnen und Bürger an den Planungen zum Bürgerhaus Happing intensiv beteiligt. Dann verzögerte sich aber wegen finanziellen Schwierigkeiten der Planungsprozess. Da die offene Jugendarbeit vom Stadtjugendring nun nicht wie geplant im Bürgerhaus ihren Platz findet, sondern in der denkmalgeschützten Alten Mühle unterkommen soll, standen die Architekten vor der anspruchsvollen Aufgabe, die Grundfläche des Bürgerhaus um gut 30 Prozent zu reduzieren und trotzdem das Raumprogramm der sozialen Stadtteilarbeit und der Musikkapellen unterzubringen.

Pressemitteilung Soziale Stadt Rosenheim

Kommentare