Neuer Fahrrad- und Fußgängerweg

Ein sicherer Radweg zum Bahnhof

+

Happing/Kastenau - Wie können die Bürgerinnen und Bürger demnächst sicher zum Bahnhof kommen? Diese Frage klärt der SPD-Ortsverein Happing-Kastenau vor Ort.

Eine Fahrrad- und Fußgängeranbindung zwischen Happing und Kastenau zum Bahnhof ist ein lang gehegter Wunsch vieler Bürger dieser Stadtteile.

Begehung vor Ort

Um Möglichkeiten zu erörtern, die den geplanten Inn-Mangfall-Radweg ergänzen könnten, lud der SPD-Ortsverein Happing-Kastenau zu einer Begehung vor Ort ein.

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Markus Dick durfte neben der SPD-Bezirksrätin Elisabeth Jordan und SPD-Oberbürgermeisterkandidaten Robert Metzger auch Vertreter des Eigenheimvereins Happing sowie des Stadtteilsvereins Happing am Mangfalldamm begrüßen.

Dick stellte zwei mögliche Streckenführungen vor: Eine Überquerung auf der westlichen Brückenseite zum Bahnhof sowie von der östlichen Brückenseite, der kürzeren Wegführung. Eine derartige Anbindung ermöglicht es z.B. Pendlern zum Bahnhof zu gelangen, ohne die für Fahrradfahrer nicht ungefährliche B15 nutzen zu müssen. Es bedeutet auch, dass dadurch Verkehrswege gekürzt werden können.

"Wichtige Schritte verschlafen"

Dass Rosenheim eine fahrradfreundliche Stadt ist, ist lange her. Die Stadt Rosenheim hat wichtige Weichenstellungen verschlafen, was wir ändern wollen und müssen“, so Dick. Eine derartige Anbindung sei nicht nur für die wichtig, die in die Stadt oder zum Bahnhof wollen, sondern auch für jene, die die Naherholungsmöglichkeiten rund um Happing nutzen wollen.

„Ein fahrradfreundlicher Weg ist auch sinnvoll für Radtouristen und somit für die gesamte Stadt“, ergänzte Bezirksrätin Jordan.

Oberbürgermeisterkandidat Metzger betonte ebenfalls, wie wichtig es sei, die Stadt als Ganzes zu betrachten. „Die einzelnen Quartiere zu vernetzen ist Hauptaugenmerk einer funktionierenden Stadtplanung“, so Metzger. Für ihn sind sichere und gut angelegte Fahrradwege ein Kernpunkt seines Programms. „Wir können es keinem zumuten, dass er sich beim Weg in die Arbeit oder in die Schule in Gefahr begibt, weil die Fahrradwege so schlecht oder erst gar nicht vorhanden sind“, fügte Metzger weiter an.

Abschließend waren sich die Anwesenden einig, dass diese Thematik von großem Interesse für die Stadt und ihre Bürger sei und man alles für eine erfolgreiche Umsetzung tun wolle.

Pressemitteilung SPD-Ortsverein Happing und Kastenau

Kommentare