Mit dem "Haus der Zukunft" ins Finale

+

Rosenheim - Beim Hochschulwettbewerb "Solar Decathlon Europe 2010" geht es um das beste Solarhaus der Welt. Auch 50 Studenten der Hochschule haben ein "Haus der Zukunft" gebaut.

Das "Haus der Zukunft" wurde am Mittwoch auf dem Gelände der Bundespolizei eingeweiht. Nach langer und harter Arbeit können die Mitwirkenden nun stolz auf ihr Werk blicken. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer war gekommen, um der Hochschule Rosenheim zu diesem Projekt zu gratulieren. Nach einigen festlichen Reden wurde dann das Band zerschnitten und das Haus durch einen Priester gesegnet.

"Haus der Zukunft" wurde eröffnet

 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj
 © tj

Es ist ein Prestigeobjekt, das seit 2008 die Abteilung "Forschung und Entwicklung" an der Hochschule Rosenheim in Atem hält: Rund 50 Studierende verschiedener Fakultäten planten und bauten seit knapp zwei Jahren in Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung ein energieeffizientes ind innovatives Wohngebäude, dessen kompletter Energiebedarf ausschließlich durch die Kraft der Sonne gedeckt wird.

Mit dem "Haus der Zukunft" stellt sich das Wettkampfteam aus Rosenheim, eines von nur vier ausgewählten Teilnehmern aus Deutschland, dem internationalen Hochschulwettbewerb "Solar Decathlon Europe 2010" in Madrid. Ende Juni wird dann der Sieger gekürt.

Pressemitteilung Hochschule Rosenheim / red

Kommentare