"Heartbleed": komro-Server nicht betroffen!

Rosenheim - Eine Woche nach der Entdeckung der massiven Sicherheitslücke im Internet kämpfen Online-Dienste noch immer mit den Folgen. Die Server von komro hingegen sind nicht betroffen:

Die komro Server www.komro.net und mail.cablenet.de sind von der sogenannten „Heartbleed“ Sicherheitslücke nicht betroffen. „Damit besteht für uns keine Veranlassung, die SSL-Zertifikate zu tauschen oder unsere Kunden zu einer Passwort-Änderung aufzufordern“ so Anton Schauer, Leiter der Systemtechnik beim Rosenheimer Telekommunikationsunternehmen komro.

Die betroffene Version der OpenSSL-Bibliothek ist bei der komro nicht in Verwendung.

Pressemitteilung komro GmbH

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare