Heißer Herbst mit Neuer Messe

Aus der "Neuen Messe" - ihr Vorgänger hieß Süd-Ost-Messe - wird nun eine Herbstveranstaltung.

Rosenheim - "Die Messe ist wieder da" und "So vielseitig wie noch nie" lauteten im Frühjahr 2008 die Schlagzeilen, als die modernere "Neue Messe Rosenheim" die Süd-Ost-Messe (SOM) ablöste.

Nach der geglückten Premiere kommt 2010 die nächste Neuheit: Erstmals findet die Schau nicht im Mai oder Juni, sondern im Oktober statt. Damit steht der Region ein "heißer" Veranstaltungsherbst bevor, wie gestern Abend auf der Hauptversammlung des Wirtschaftlichen Verbandes der Stadt und des Landkreises Rosenheim (WV) deutlich wurde.

Rosenheim - 450 Zuhörer auf einer Hauptversammlung - auf so eine stattliche Zahl wie der WV gestern Abend im Rosenheimer Kuko bringt es wohl kaum ein zweiter Verein in der Region. Eine Resonanz, die nicht nur auf den prominenten Gast - Sterne-Koch Alfons Schuhbeck verriet Geheimnisse aus der Welt der Gewürze - zurückzuführen ist. Sie ist auch ein Indiz für die gerade im globalen Zeitalter weiter zunehmende Bedeutung des inzwischen fast 550 Mitglieder zählenden WV für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in der Region. Ob Landesgartenschau, Herbstfest, Messe, Christkindlmarkt oder Gründung eines einheitlichen Tourismusverbandes - stets mischt der WV mit: als Veranstalter, Organisator, Partner, treibende Kraft, Ideen- oder Geldgeber.

So dürfen sich die Menschen in Rosenheim und Umgebung auf ereignisreiche Monate freuen: Läuft das Rosenheimer Herbstfest im 149. Jahr seines Bestehens vom 28. August bis 12. September noch parallel zur Landesgartenschau, so knüpft die "Neue Messe" (16. bis 24. Oktober) fast nahtlos an die Gartenschau an, die am 3. Oktober zu Ende geht.

Orchideenschau und historischer Festzug

Deutschlands größte Orchideenschau und ein aufwändig inszeniertes Laserspektakel sollen an acht Messe-Tagen neue Besucherströme fließen lassen. Zudem erhoffen sich der WV und die Kinold-Ausstellungs GmbH von der Verlegung der Großveranstaltung in den Herbst deutlich mehr Zuspruch. Hintergrund: Wenn bei schönem Wetter im Mai oder Juni die Berge und Seen, Biergärten und Bierfeste locken, dann haben Aussteller gerade in der Ausflugsregion Rosenheim schlechte Karten.

Rund 51 000 Besucher schlenderten 2008 durch die Hallen der "Neuen Messe" auf der Loretowiese. Im Oktober könnten es deutlich mehr sein. Laut "Messe-Macher" Peter Kinold ist das Interesse heimischer Aussteller an einem Messe-Auftritt deutlich größer als noch vor zwei Jahren. Dabei setzt man wiederum auf Regionalität: Die Mehrzahl der Themen und Firmen kommt aus Oberbayern, was auch für das Angebot in der Halle "Handwerk live" gilt. Diesbezüglich holte sich der WV auf der Niederbayernschau in Landshut und der Messe in Passau Anregungen.

Jubiläen kommen auf die zwei bekanntesten WV-Großveranstaltungen zu: das Herbstfest und den Christkindlmarkt. Zum 150-jährigen Bestehen der Wiesn soll es 2011 einen großen historischen Festzug am ersten Herbstfestsonntag (28. August) geben. Der 25. Geburtstag des Christkindlmarkts in der Fußgängerzone wird Ende 2010 mit einer Einkaufsnacht und einem Märchenumzug gefeiert.

Nach einer Pause im letzten Jahr werden im August die Rosenheimer Golfwochen neu belebt. Am Samstag, 6. November, feiert der "Ball des Sports" im Kuko seine Premiere.

Besonders freute sich WV-Vorsitzender Reinhold Frey über einen Meilenstein, der am 1. Januar mit der Gründung des Tourismusverbands Chiemsee-Alpenland gesetzt wurde. Der Verband ist seit viereinhalb Monaten für das touristische Marketing aller 46 Landkreis-Gemeinden und der Stadt Rosenheim zuständig. Zuvor hatten nur 23 von 46 Landkreis-Gemeinden einem Tourismusverband angehört. Das Ziel, einen gemeinsamen Tourismusverband für die Region zu schaffen, so Frey weiter, habe bereits Alfons Döser, von 1997 bis 2009 WV-Chef und nun Ehrenvorsitzender, konsequent verfolgt (ausführlicher Bericht über die Berichte der Vorsitzenden der einzelnen WV-Ausschüsse folgt).

Ludwig Simeth/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare