Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herbstfest: Vorgarten ist keine Toilette

Rosenheim - Für die Nachbarn der Loretowiese ist die Herbstfestzeit kein Zuckerschlecken. Stets müssen ihre Vorgärten als Pissoir herhalten. Aber im Februar dürfen die Anwohner endlich ihr Anliegen bei der Stadt vortragen.

Voraussichtlich im Februar werden die Nachbarn der Loretowiese Gelegenheit bekommen, Vertretern der Stadt und des Wirtschaftlichen Verbandes zu schildern, welche Probleme das Herbstfest jedes Jahr für sie mit sich bringt. Unter anderem wollen sie klarmachen: Der Vorgarten ist keine Toilette.

Im Stadtrat monierte am Mittwoch SPD-Stadträtin Maria Noichl, es hätte schon längst eine solche Versammlung stattfinden sollen. Dezernent Hermann Koch meinte, es seien zuvor noch Dinge mit dem Wirtschaftlichen Verband zu klären. Unter anderem habe auch die Stadt mehr Toiletten gefordert.

Ausführlicher Bericht folgt am Freitag im Oberbayerischen Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare