Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BRK: "Kein Komasaufen auf der Wiesn"

Rosenheim - Dem bayerischen Roten Kreuz zufolge, haben es in diesem Jahr nur sehr wenige Jugendliche mit dem Alkohol übertrieben. Sanitäter waren trotzdem im Einsatz:

Rudi Scheibenzuber im Interview:

O-ton

Das bayerische Rote Kreuzberichtet, dass es in diesem Jahr nur sehr wenige Jugendliche mit dem Alkohol auf der Wiesn übertrieben haben. BRK-Bereitschaftsleiter Rudi Scheibenzuber meinte: "Wir mussten nur wenige Jugendliche wegen zu hohem Alkoholkonsums behandeln."

Auf dem Herbstfest wurden bisher einige hundert Patienten von den Sanitätern der Bereitschaft versorgt. In den meisten Fällen ging es aber vor allem um Kreislaufbeschwerden und kleinere Verletzungen.

Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare