Es macht mir einfach Spaß!

+

Rosenheim - Ihr erstes Wiesnwochenende hat sie überstanden - unsere Miss Herbstfest 2009. Ihre Eindrücke erzählt Euch unsere Kathi am besten selbst:

Gestern, am ersten Wiesnsonntag, konnte ich abends ein bisserl ausschnaufen, bevor es heute in die erste Wiesnwoche mit vielen Terminen geht. In der Nacht zum Samstag hab’ ich nicht gut geschlafen, ich war doch etwas aufgeregt. Um 7 Uhr hat bei mir in Mühlbach der Wecker losgelegt; ich bin in eines der neuen Dirndl geschlüpft – es ist pink und schwarz. Zum Frühstück bin ich rübergegangen zu meinen Eltern und dann nach Rosenheim gefahren: Um 8.30 Uhr war Termin beim Friseur Rienäcker.


Zwei Stunden später gab es ein Leberkäsfrühstück im Glückshafen, danach sind wir zu Fuß zum Bahnhof und in die Kutschen gestiegen. Ich bin beim Ehrenvorsitzenden Alfons Döser, seiner Frau Hermine, ihrer Enkelin Julia und Hermann Tomczyk, dem Vorsitzenden des Herbstfestausschusses, mitgefahren. Es standen immer mehr Leute Spalier, haben uns zugewunken, „Hallo“ gerufen, geklatscht und gejubelt. Meine Rede hatte ich mir notiert, aber nach dem ersten Absatz war mir das Ablesen zu blöd und ich hab’ dann frei gesprochen. Zum Anzapfen ging’s mit Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer ins Flötzinger-Festzelt, und Reinhold Frey, der Vorsitzende des WV, hat mich „freygehalten“: Es gab ein halbes Hendl und eine Radlermass. Beim Echo-Prominentenschießen hab’ ich überhaupt nichts getroffen.

In der Auerbräu-Festhalle saß ich mit der Oberbürgermeisterin, Drittem Bürgermeister Professor Anton Kathrein und Brauereichef Ferdinand Steinacher zusammen. Dann ging’s nochmal ins Flötzinger-Festzelt zum Treffen mit Erich Weinberger und den fünf anderen Miss-Herbstfest-Finalistinnen. Mit dem Taxi ging’s dann heim, und um 1.30 Uhr war ich im Bett.


Gestern früh bin ich um 9 Uhr aus dem Bett und habe das dunkelrot-weiße Dirndl angezogen, bei meiner Mutter gefrühstückt, bevor mich eine Freundin zur Wiesn gefahren hat. Nach ein paar Fototerminen an Standln und Fahrgeschäften war mittags ein Interview im Wiesnstudio von Radio Charivari im Flötzinger-Festzelt und später weitere Fototermine. Und jetzt geht’s auf in die erste Wiesnwoche – es macht mir einfach ganz viel Spaß!

Eure Kathi

Kommentare