Rosenheim

Huber besucht Modellklassen

+
Staatssekretär Marcel Huber vor der Klasse

Zwei bisher einzigartige Schulmodelle im Landkreis Rosenheim haben offiziellen Besuch bekommen.

An der städtischen Mädchenrealschule in Rosenheim sind „Einserschülerinnen“ in einer eigenen Talentklasse untergebracht und überspringen ein Schuljahr. An der Hauptschule in Rosenheim-Aising gehen die Schüler der „9+2-Klasse“ zwei Jahre länger zur Schule und holen so den mittleren Schulabschluss nach. Staatssekretär Marcel Huber besuchte am Mittwoch beide Schulen, um sich ein Bild von den Modellen zu machen.

Lehrer, Schüler und Eltern berichteten über ihre meist positiven Erfahrungen. Besonders aber bei der Talentklasse muss nach Meinung einiger Eltern und Lehrer noch nachgebessert werden. Ob und wann es diese Versuchsmodelle flächendeckend geben soll, steht laut Huber derzeit noch nicht fest. „Wir prüfen die Durchführbarkeit“, sagte er.

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag in Ihrem OVB!

Kommentare