+++ Eilmeldung +++

Sprengstoff im Rathaus?

Bombendrohung in Köln: Polizei spricht von „Gefahrenlage“

Bombendrohung in Köln: Polizei spricht von „Gefahrenlage“

Informationen zu Abschiebung und Abschiebehaft

Rosenheim - Der Initiativkreis Migration Rosenheim startet eine Podiumsdiskussion und Filmvorführung zum Thema Abschiebung und Abschiebehaft.

Die Abschiebehaft kann der Endpunkt eines langjährigen Aufenthalts in Deutschland, nach einer Flucht aus dem ursprunglichen Heimatland, sein. Abschiebegewahrsam kann ̈ auch der erste Ort sein, den Fluchtlinge oder Migranten und Migrantinnen nach ihrer Ankunft in ̈ Deutschland kennen lernen. Es ist fraglich, ob sie dann uberhaupt etwas anderes von ̈ Deutschland sehen werden, als dieses spezielle Gefängnis.

In der JVA Bernau sind jedes Jahr über 300 Menschen gezwungen gefangen in Abschiebehaft zu leben. Anlässlich dieser Zustände startet zum Montag, den 5. September die Veranstaltungsreihe „Auf gepackten Koffern ­ zu den Themen Flucht, Migration, Abschiebung“ des Initiativkreis Migration Rosenheim. Erste Veranstaltung, im Rahmen eines zweimonatigen Gesamtprogramms (vgl. Pressemitteilung vom 14. August), wird eine Podiumsdiskussion zum Thema Abschiebung und Abschiebehaft sein. Daran werden Maria Noichl (MdL und Stadträtin, SPD), Veronika Gassner (zuständige Regierungsrätin für die JVA Bernau), Felleke Bahiro Kum (ehemaliger Abschiebehäftling) und Agnes Andrae (Bayrischer Flüchtlingsrat) teilnehmen. Schwerpunkt der Diskussion werden, neben dem zu erörternden Umfang von Abschiebung und des damit meist verbundenen Abschiebegewahrsams in der Region Rosenheim, Fragen nach der Bedeutung von Abschiebung für Gesellschaft und Betroffene, dem Alltag in der Abschiebehaft, sowie eventuellen Verbesserungsmöglichkeiten sein.

Die Podiumsdiskussion findet am Montag den 5. September um 19.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus der AWO (Ebersbergerstraße 8, Rosenheim) statt. Am nächsten Tag wird um 20 Uhr der Film „Die Unerwünschten“, ebenfalls im Mehrgenerationenhaus der AWO, gezeigt. In diesem werden verschiedene Menschen begleitet, die im Konflikt um Abschiebung eine Rolle spielen: Abschiebungshäftlinge, Sicherheitsbeamte der Abschiebungshaft Rottenburg, Aktivisten und Aktivistinnen einer Anti­ Abschiebungsgruppe und Polizist*innen, deren Arbeit unter anderem verlangt, Tag für Tag abzuschieben. Das gesamte Programm ist im Internet unter http://migro.blogsport.de zu finden.

Pressemeldung Initiativkreis Migration Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT