Isoplus – Rosenheim als Ausgangspunkt für weltweite Expansion

+
v.l.n.r.: Elke Riedner, Leiterin der Wirtschaftsförderungsagentur, Dr. Götz Brühl, Geschäftsführer der Stadtwerke Rosenheim, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Dr. Walter Henss, Peter Henss, Geschäftsführer Isoplus, Thorsten Henss, Gerald Putz, Geschäftsführer Isoplus

Rosenheim - Bei einem Betriebsbesuch informierten sich Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Vertreter der Stadtverwaltung über das Rosenheimer Unternehmen „Isoplus“.

Mit weltweit rund 1200 Mitarbeitern ist Isoplus führend im Bereich vorgedämmter Rohrsysteme. 1974 begann die Erfolgsgeschichte mit einer einfachen Handelsagentur. Die weitere Entwicklung verlief rasant mit zwischenzeitlich sechs Produktionsstätten in ganz Europa und einer Fabrik in Kuwait zur Herstellung von vorisolierten Ölpipelines. Weitere Joint-Ventures, u.a. in Russland, stehen kurz vor dem Abschluss.


Grundsätzlich beschäftigt sich Isoplus mit dem Transport von Flüssigkeiten mittels Rohrsystemen, hauptsächlich in den Bereichen Nah- und Fernwärme, Nah- und Fernkälte, sowie anderen industriellen Anwendungen, z.B. in der Nahrungsmittelindustrie.

Am Standort Rosenheim beschäftigt Isoplus 160 Mitarbeiter und drei Auszubildende in den Bereichen Außendienst/Vertrieb, Innendienst und Montage.


„Die dezentrale Produktionsstruktur, d. h. vor allem die Nähe zu den Zielmärkten ist einer der Wettbewerbvorteile von Isoplus. Dazu kommt die breite Produktpalette und der ganzheitliche Service von Projektierung, Materiallieferung bis zur Montage“, so Geschäftsführer Peter Henss.

Der Schwerpunkt der Zukunft werde eindeutig in der Fernwärme liegen, denn nachhaltige Energieversorgung nehme immer mehr an Bedeutung zu.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer zeigte sich erfreut, ein so leistungsstarkes Unternehmen in der Stadt zu wissen. „Eigentlich ist Isoplus ein klassischer ‚Hidden Champion’ – enorm stark aufgestellt, aber nur Insidern bekannt. Umso mehr freue ich mich, dass einmal mehr von Rosenheim aus die Erschließung der Weltmärkte erfolgreich gelungen ist“, so die Oberbürgermeisterin.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Kommentare