Am 20. Juni wird wieder Radgefahren

+

Rosenheim - Am 20. Juni 2010 startet der 19. Rosenheimer Radmarathon wieder mit vier Streckenangeboten durch den Chiem- und Inngau.

Die erfolgreiche und über die Landesgrenzen weit hinaus bekannte Radsportveranstaltung bietet wie gewohnt Strecken sowohl für Jung und Alt, für Familien und für Radsportfreaks. Die Radsportprofis vom RSV Rosenheim haben wieder viel Zeit und Mühe in die Vorbereitung der abwechslungsreichen Streckenführungen investiert. Bei der Gestaltung wurde großer Wert auf wenig befahrene Straßen und landschaftliche Schönheit gelegt. Durch die vier verschiedenen Streckenlängen von 63 km bis 218 km und einer zusätzlichen Kindertour von 20 km Länge findet jeder Teilnehmer die passende Herausforderung.

Fotos: Radmarathon 2009

Radmarathon Rosenheim 2009

Insbesondere bei der Tour 1 mit 63 km und 580 Höhenmetern, bei der fast ausschließlich Nebenstraßen befahren werden, wurde auf eine familienfreundliche, für Kinder und Jugendliche abwechslungsreiche Strecke geachtet. Daher liegt die erste Verpflegungsstation schon nach 37 km bereits in Rott am Inn. Die Tour 1 ist für Einsteiger, Fahrer mit Tourenräder oder Mountainbikes sehr gut geeignet. Gleiches gilt für die Tour 2, die mit 106 km Länge und 1050 Höhenmetern allerdings schon etwas Kondition erfordert. Dafür wird man aber auch mit weiteren landschaftlichen Höhepunkten, wie dem Hofstättersee, Simssee oder der Gegend um Höhenmoos und einer zweiten Verpflegungsstation in Frasdorf belohnt. Für Konditionsstarke ist die Tour 3 mit 159 km, 1640 Höhenmetern und drei Verpflegungsstationen bereits eine Herausforderung. Sie verläuft anfangs mit der Tour 4 gemeinsam und führt dann über Aschau und Sachrang nach Österreich. Gleichzeitig ist die Tour 3 aber auch mit der Rückfahrt von Niederndorf über Windshausen, Nussdorf, das Mühltal und den Samerberg nach Frasdorf die abwechslungsreichste Tour des Rosenheimer Radmarathons.

Eine absolute Herausforderung und nur für Profis zu empfehlen ist die Tour 4, die mit 218 km und 2760 Höhenmetern und vier Verpflegungsstationen die anspruchsvollste Runde abfährt. Entschädigt werden die Fahrer der Tour 4 durch die Fahrt von Hinterthiersee nach Landl und weiter von Bayrischzell auf das Sudelfeld, dem höchsten Punkt mit 1130 m. Insgesamt ist zu sagen, dass diese Streckenführung mit die schönsten Stellen im Rosenheimer Land berührt. Das kostenlose Verpflegungsangebot auf den Strecken wurde gemäß den Wünschen der Radfahrer erweitert und stellt sicher, dass die Teilnehmer der jeweiligen Anforderung entsprechend versorgt werden. Der Start- und Zielbereich ist auch heuer wieder auf der Rosenheimer Loreto-/Herbstfestwiese. Sie ist im Stadtbereich mit dem Zeichen Parkplatz 5 (P 5) ausgeschildert. Ausreichend kostenlose Parkplätze und Umkleiden mit Duschen stehen im Start-/Zielbereich zur Verfügung.

Für die Startnummernausgabe und für das gemütliche Beisammensein nach der Tour kann wieder die Inntalhalle an der Loretowiese genutzt werden. Damit findet die Veranstaltung wieder im Zentrum von Rosenheim statt und bietet so den Radlern, die von außerhalb nach Rosenheim kommen, einen wunderschönen Ausgangspunkt unserer Stadt, in der in diesem Jahr auch die Landesgartenschau stattfindet. Nach den Anstrengungen auf den jeweiligen Touren winkt im Ziel auf der Loretowiese noch eine Ehrengabe für alle Finisher. Im Biergarten neben der Inntalhalle können bei Kaffee und Kuchen, leckerem Gegrillten oder einfach bei einem wohlverdienten alkoholfreien Weißbier die Erlebnisse auf den jeweiligen Strecken noch einmal ausgetauscht werden. Die Verkehrswacht bietet darüber hinaus für unsere jüngsten Teilnehmer im Ziel einen Geschicklichkeitsparcours an. Weitere Informationen und Anmeldeformulare sind im Internet unter www.rosenheimer-radmarathon.de zu finden.

Pressemeldung Skiclub Aising-Pang

Kommentare