Haushaltsausschuss des Landtags beschließt Planungsmittel

Justizzentrum Rosenheim: Der nächste Schritt ist getan

Rosenheim - Der Haushaltsausschuss des Landtages hat die Planungsmittel für das Justizzentrum Rosenheim auf dem Beilhack-Gelände beschlossen. Anfang Dezember geht es ins Plenum, die Zustimmung des Landtages zu den 600000 Euro gilt als sicher.

Sechs Jahre ist es her, dass auf dem Beilhack-Gelände der erste Schritt zum neuen Justizzentrum erfolgte. Seit dem Bau des ersten Gebäudes herrschte jedoch bisher Stillstand.

Nun kommt wieder Bewegung in die Sache: Der Haushaltsausschuss des bayerischen Landtags hat am Mittwoch 600.000 Euro Fördermittel für das geplante Rosenheimer Justizzentrum bereitgestellt, so das OVB in seiner Donnerstagsausgabe. Anfang Dezember kommt es zur Abstimmung; die Zustimmung soll jedoch als sicher gelten. 

Wenn die Fördermittel bewilligt werden, kann nächstes Jahr mit der Planung für den zweiten Bauabschnitt begonnen werden, so das OVB weiter. 2019 wäre dann Spatenstich. Das 20 Millionen Euro teure Justizzentrum soll alle sechs Justizgebäude in Rosenheim und Bad Aibling vereinen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in ihrer gedruckten OVB-Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare