Mehrheit im Stadtrat lehnt es ab

Stadt: Sehr wohl schon "Ja-Worte" im Rathaus

+

Rosenheim - Ein SPD-Antrag auf Verlegung von Trauungen in das Rathaus fand keine Mehrheit im Stadtrat! Jetzt hat sich die Stadt zu diesem Thema zu Wort gemeldet:

UPDATE 17.45 Uhr

Am späten Nachmittag hat sich die Stadt mit einer Pressemitteilung an die Öffentlichkeit gewandt und darin erklärt, dass es sehr wohl Fälle gibt, in denen Trauungen im Rathaus stattfinden. Zum Beispiel bei Beteiligung von Menschen mit Behinderungen werden Trauungen aus Gründen der Barrierefreiheit in den kleinen Rathaussaal verlegt.

Bei großen Hochzeitsgesellschaften fänden vereinzelte Trauungen auch im großen Sitzungssaal des Rathauses statt, so die Stadt weiter. Auch wenn die Oberbürgermeisterin die Trauung vornimmt, ist eine Verlegung ins Rathaus möglich.

Hier die Statistik der Stadt:

JahrTrauungen im RathausTrauungssaal/-zimmer
20059206
200619187
200719165
200835183
200919218
201017200
201123190
201223209
201327192

Bericht am Mittwochmorgen:

Ehen werden in der Stadt Rosenheim weiterhin in Westerndorf St. Peter geschlossen. Ein Antrag der SPD-Fraktion auf Verlegung der Trauungen ins Rathaus konnte sich im Haupt- und Finanzausschuss nicht durchsetzen, berichtet Radio Charivari.

Bauer: Wir haben keinen Platz

Eigentlich sei sie für eine Verlegung des Trauungssaals ins Rathaus, sagte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. Es sei jedoch kein Platz dafür vorhanden. Um entsprechende Räumlichkeiten zu schaffen, müssten etwa zehn Arbeitsplätze aus dem Rathaus ausgelagert werden, so die Berechnungen der Verwaltung. Für diese Arbeitsplätze gebe es jedoch keine geeigneten anderen Unterbringungsmöglichkeiten.

Außerdem würden Trauungen den Arbeitsbetrieb der Verwaltung stören, argumentierte Bauer.

Momentan sei das alte Rathaus in Westerndorf St. Peter vielleicht nicht der optimale Ort für den Trauungssaal, aber der derzeit bestmögliche, meinte das Stadtoberhaupt. Bauer versprach allerdings neue Orte für Trauungen in der Stadt zu prüfen.

Ausnahmen möglich

Ausnahmsweise ist jedoch auch das Rathaus als Ort für eine Hochzeit möglich. So nahm Oberbürgermeisterin Bauer persönlich im Januar 2013 die Trauung von DTM-Rennfahrer Martin Tomczyk und Christina Surer im Rathaus mit 140 Gästen vor.

Quelle:

Radio Charivari / Stadt Rosenheim / redro24

Anmerkung der Redaktion:

Sehr geehrte Userinnen und User,
zu unserem Bedauern haben sich einige User nicht an unsere Netiquette gehalten und bewusst unter falscher Identität gepostet. Wir schließen deshalb die Kommentarfunktion für diesen Artikel.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion