P+R Klepperstraße: Nur für Pendler!

Rosenheim - An der neu errichteten Park-und-Ride-Anlage soll es vermehrt zu Kontrollen kommen. Die Anlage soll nur für Bahnpendler zur Verfügung stehen.

Im Herbst vergangenen Jahres konnte der letzte Bauabschnitt an der Park-und-Ride-Anlage an der Klepperstraße abgeschlossen werden. Nun stehen insgesamt 413 Parkplätze für Bahnnutzer, darunter zwölf Parkplätze für Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung oder Blinde, elf Parkplätze Kiss+Ride sowie sieben Standplätze für Taxen zur Verfügung.

Die Stadt Rosenheim erweiterte das Parkplatzangebot im Interesse der Bahnpendler mit Unterstützung des Freistaates Bayern auf eigene Kosten. Der Freistaat Bayern gewährte die Förderung mit der Auflage, den Parkplatz ausschließlich Bahnnutzern zur Verfügung zu stellen. Diese Regelung findet sich in den Einstellbedingungen und der Benutzungsordnung, die für den Parkplatz gültig ist, wieder. Wiederholte Beschwerden von Bahnpendlern, die den Parkplatz regelmäßig benutzen, lassen vermuten, dass Unberechtigte ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz abstellen.

Um die ordnungsgemäße Nutzung des Parkplatzes für DB-Kunden sicherstellen zu können, müssen die Nutzer des Parkplatzes zukünftig verstärkt mit Kontrollen auch bei Verlassen des Parkplatzes rechnen.

Wer nicht im Besitz eines DB-Fahrausweises und eines gültigen Parkscheines ist, riskiert eine Vertragsstrafe in Höhe von 30 Euro. Die Stadt Rosenheim empfiehlt daher, den DB-Fahrausweis und den Parkschein sorgfältig aufzubewahren und griffbereit zu haben, um ihn bei einer Kontrolle vorzeigen zu können. In diesem Zusammenhang bittet die Stadt platzsparend und unter Beachtung der vorhandenen Parkplatzeinteilung zu parken.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare