Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gratis surfen im Rosenheimer Innenstadtbereich

Kostenloses Internet für die Innenstadt

Hier haben Sie Zugang zum neuen "CITY WLAN"
+
Hier haben Sie Zugang zum neuen "CITY WLAN"

Rosenheim - Am kommenden Freitag ist es soweit: Mit dem neuen "CITY WLAN" startet der heimische Netzbetreiber komro im Innenstadtbereich sein kostenloses Internet für alle Bürger und Besucher:

Pünktlich zum Rosenheimer Stadtfest am kommenden Wochenende startet der Rosenheimer Netzbetreiber komro unter dem Namen "CITY WLAN" sein neuestes Projekt in der Innenstadt. Ab Freitag Mittag kann Jedermann kostenfrei an bestimmten Stellen kostenfrei im Internet surfen. Frank Pauler von der komro erklärt, wie's funktioniert:

Elf Sender, 10 Mbit/s Down und 1 Mbit/s Upload

"Spezielle für Schüler und jüngere Leute, aber auch für alle anderen Besucher der Rosenheimer Innenstadt stellen wir diesen Service zur Verfügung", erklärt Pauler im Gespräch mit rosenheim24. Nach dem symbolischen Drücken auf den roten Startknopf am kommenden Freitag durch Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und die Geschäftsführer der Stadtwerke Rosenheim und der komro GmbH, Dr. Götz Brühl und Gert Vorwalder im Salingarten, kann jedermann im Innstadtbereich mit einer Geschwindigkeit von 10 Mbit/s im Download und 1 Mbit/s im Upload gratis im Internet surfen.

Insgesamt elf Sendeeinheiten im Salingarten, der Fußgängerzone, dem Max-Josefs-Platz, dem Ludwigsplatz, am Grünen Markt, dem Busbahnhof, dem Riedergarten und am Salzstadel sollen für eine größtmögliche Abdeckung sorgen. Die Kosten für das "CITY WLAN" halten sich dabei in Grenze: "Wir können zum Glück auf unsere eigene Infrastruktur zurückgreifen", erklärt Frank Pauler. So musste die komro lediglich die dezenten Sendeanlagen einrichten.

Die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt steigern

Wer kostenlos an den angegebenen Orten im Internet surfen will, muss auf seinem Endgerät lediglich das "komro CITY WLAN" auswählen und sich anschließend mit den Nutzungsbedingungen einverstanden erklären. Schon kann jedermann zwei Stunden pro Tag gratis ins Internet gehen, eine automatische Trennung der Verbindung erfolgt nach einer Stunde. Eine Daten-Volumen Beschränkung soll es dabei nicht geben. "Wir haben das WLAN am Max-Josefs-Platz schon beim letzten Christkindlmarkt erprobt," erklärt Pauler weiter. Aus Gründen des Komforts für die Nutzer habe man sich jedoch nun für den Dauerbetrieb gegen eine Registrierung per Handynummer entschieden.

"Wir behalten uns natürlich vor, die Abdeckung zu verändern oder gar zu erweitern", berichtet der Mitarbeiter des Netzbetreibers. Pro Sendeeinheit könne der Netzbetreiber aber bereits zum Start des offenen Wlans "mehrere hundert Nutzer" mit dem kostenlosen Internet versorgen. "Selbstverständlich versehen wir das Wlan mit einem Filter für den Jugendschutz", ergänzt Pauler. Besonders Mittags und in den Sommermonaten verspricht sich die komro durch die Einführung des "CITY WLAN", die Aufenthaltsqualität in den Biergärten, Cafés und der gesamten Innenstadt weiter zu steigern.