Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lange Schlangen für ein Schuhbeck-Autogramm

+

Rosenheim - Gourmets und Liebhaber einer exquisiten Gewürzeküche haben Geduld: Das bewiesen zahlreiche Besucher im Lokschuppen, als sie in einer Schlange auf das Autogramm von Alfons Schuhbeck warteten.

Ohne Murren warteten sie über 45 Minuten auf Sternekoch Alfons Schuhbeck, der für eine Signierstunde nach Rosenheim kam und zuvor auf der Autobahn München-Salzburg im Stau steckte. Die Fans des Sternekochs nahmen es gelassen und begrüßten Schuhbeck mit viel Applaus. Für das lange Warten gab es nicht nur das Autogramm des Sternekochs, sondern als Entschädigung vom Lokschuppen eine Freikarte für die Gewürze-Ausstellung. Wer die Signierstunde verpasst hat, bekommt eine neue Gelegenheit am Freitag, 6. August, von 17 bis 18 Uhr.

re/Oberbayerische Volksblatt

Kommentare