Lehrerin Lena Maierl zu „Jerusalema-Challenge“ an der MRS Rosenheim befragt

„Soll Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern“ - Lehrerin begeistert ganze Schule für Tanz-Projekt

Jerusalema Tanz Challenge MRS Rosenheim
+
Die Mädchen Realschule nahm unter Leitung von Lena Maierl (rechts) an der „Jerusalema“ Tanz Challenge teil.

Rosenheim - rosenheim24.de hat die Lehrerin Lena Maierl zu einem Tanz-Projekt an ihrer Schule befragt. Sie hat mit der Mädchen Realschule Rosenheim an der „Jerusalema-Challenge“ teilgenommen und das mit vollem Erfolg.

Ein Song der um die Welt geht: „Jerusalema“ von „Master KG“. Der südafrikanische Sänger wolle in seinem Hit die ganze Welt zum Tanzen bringen, so der gebürtige Jerusalemer in einem Interview. Demnach solle man während der sorgenreichen Corona-Zeit für einen Moment seine Sorgen vergessen und einfach tanzen. Daraus entstand dann unter dem Hashtag #jerusalemachallenge ein ganzer Internet-Trend, der zum glücklich Sein aufruft.

Diesem Beispiel folgte die Rosenheimer Lehrerin Lena Maierl. Die Mathe- und Sportlehrerin der Mädchen-Realschule Rosenheim sah wie sehr ihre Schülerinnen in dieser Zeit „geknickt“ sind. Der Sportunterricht sei zudem noch durch Corona sehr schwer zu organisieren und die Sportlehrerin sehe sich wie viele andere Lehrer mit der Aufgabe konfrontiert, trotz Hygiene- und Abstandsregeln ihren Schülerinnen einen abwechslungsreichen Unterricht bieten zu können.

Um ihre Schülerinnen trotz Corona-Maßnahmen für die Schule zu motivieren, entschied sich Lena ein Schulprojekt zu starten: „Ich wollte meinen Schülerinnen in dieser schweren Zeit ein bisschen Freude gönnen“. Da sie selbst seit 23 Jahren mit Freude tanzt, war für sie klar, dass sie gerne etwas Tänzerisches machen würde. Aber der passende Song fehlte da noch. Doch durch Zufall fand sie dann den perfekten Song für das Schulprojekt: „Ich habe über das Lied im Radio was gehört und dachte, dass wäre was für meine Schülerinnen.“

Die 27-Jährige war sich nun sicher, mit ihren Schülerinnen den lebensfrohen Song performen zu wollen. Da der Tanz bei ihren Schülerinnen so gut ankam, war für Lena schnell klar auch mit einem Video an der „Challenge“ teilzunehmen.

Daraufhin studierte sie die Choreografie des Tanzes mit ihren eigenen Sportklassen ein und konnte auch ihre Sportkolleginnen dazu begeistern: „Die ganze Schule hat dann eigentlich mitgemacht: Lehrer, die Sekretärinnen und die Schulleitung haben auch zu dem Tanzvideo beigetragen.“

So kann man sagen, dass die Tanz Challenge ein voller Erfolg war: „Ich habe keinen mitbekommen, der die Challenge nicht cool fand.“ Und nicht nur ihre Schülerinnen freuten sich für die Abwechslung zum Corona-Schulalltag, sondern auch die Eltern merkten wie viel Freude das Tanz-Projekt der Schulfamilie bringt.

Lena Maierl hat damit ihr Ziel erreicht: „Das Tanz-Video soll den Menschen in dieser getrübten Zeit ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Bei meinen Schülerinnen hab ich das auf alle Fälle geschafft!

Doch das Tanz-Video soll nicht nur Freude für den Zuschauer bringen, sondern auch zum Mittanzen aufrufen.
Also für jeden der jetzt Lust bekommen hat: Musik an und einfach tanzen!

MS

Kommentare