Arzneimittelreste gehören nicht ins Klo

Rosenheim - Werden Medikamente nicht mehr benötigt oder ist ihre Haltbarkeit abgelaufen, müssen sie ordnungsgemäß entsorgt werden.

Medikamentenreste muss man über den Hausmüll entsorgen, sie dürfen nicht im WC „verschwinden“. Zu beachten ist , dass die bunten Pillen in der Mülltonne nicht in fremde Hände geraten sollten.

Für Kinder oder Haustiere könnte das fatale Folgen haben. Leider werfen immer wieder Bürger/innen zum Beispiel Blutdrucksenker, Antidiabetika, Psychopharmaka oder durchblutungsfördernde Mittel in das WC. Das hat fatale Folgen für die Umwelt, denn die Restbestände gelangen in das Abwasser. Da viele Kläranlagen die Stoffe nicht herausfiltern können, befinden sich die gefährlichen Reste auch im sauberen Wasser und gefährden unsere Gesundheit.

Daher bittet das Umweltamt der Stadt Rosenheim, Arzneimittelreste nur noch über die eigene Mülltonne zu entsorgen. Weitere Informationen erteilt das Umweltamt der Stadt Rosenheim, Königstr. 15, unter der Telefonnummer 08031 / 36-1864.

Pressemeldung Umweltamt Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare