Mehr Ganztagsklassen an Grundschulen

Rosenheim - Nur an der Grundschule Happing gibt es derzeit gebundene Ganztagsklassen. Gebundene Ganztagsklassen sind im Gegensatz zu den offenen in einem festen Klassenverband gruppenweise organisiert.

Die morgendlichen und nachmittäglichen Aktivitäten stehen in einem konzeptionellen Zusammenhang. Bei den offenen Ganztagsklassen ist eine jahrgangsübergreifende, gruppenweise Betreuung im Anschluss an den regulären Klassenunterricht.

In Happing sind in den Jahrgangsstufen eins bis vier insgesamt 77 Schüler, der Großteil aus dem eigenen Schulsprengel; nur vereinzelt kommen Kinder aus anderen Sprengeln - drei aus der Stadtmitte sowie zwei Gastschüler aus Kolbermoor und Stephanskirchen. Das Mittagessen für die Ganztagsschüler wird vom "Happinger Hof" geliefert und im Hort nebenan serviert.

Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus will mehr gebundene Ganztagsschulen schaffen. Im kommenden Schuljahr können bayernweit 100 zusätzliche gebundene Ganztagszüge an Grundschulen eingerichtet werden.

Das Schul- und Sportamt beabsichtigt daher, in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien den stadtweiten Bedarf an offenen und gebundenen Ganztagsklassen zu erfassen, wie Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer jetzt in der Sitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses bekannt gab.

Konzept liegt bis Jahresende vor

Das Ergebnis soll ein stadtweites Konzept für weitere Ganztagsklassen sein. Aufgrund der umfangereichen Erhebungen wird es frühestens am Jahresende vorliegen. Unabhängig davon besteht bereits jetzt bei einigen Schulen der Wunsch nach baldiger Einführung von Ganztagsklassen. Insbesondere an der Grundschule Prinzregentenstraße seien, so Bauer, Schulleitung und Elternschaft daran sehr interessiert; ein Kurzkonzept mit Musterstundenplan wurde in den letzten Monaten erstellt.

Das Schulamt prüft derzeit, welche Rahmenbedingungen für einen eventuellen Ganztagsbetrieb - frühestens ab Schuljahr 2011/12 - geschaffen oder angepasst werden müssen. Das gilt insbesondere für die räumliche Situation und die Verpflegungsmöglichkeiten. re/hh

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare