"Miteinander spielen, nicht gegeneinander"

+

Rosenheim - "Miteinander spielen, nicht gegeneinander" - unter diesem Motto fand ein Basketballturnier in der neuen Sporthalle in Fürstätt statt.

Die Kinder und Jugendlichen der Grund- und Teilhauptschule Happing, der Prinzregentenschule und der Volksschule Fürstätt durften in einem Basketballturnier in der neuen Sporthalle in Fürstätt zeigen, was sie im letzten Jahr im Training bei dem Sportpädagogen Tomasz Podrazka und dem Sozialpädagogen Christian Hlatky gelernt haben.

Der Trainer stellte sechs Mannschaften aus Jungen und Mädchen im Alter zwischen 8 und 16 Jahren zusammen, welche abwechselnd um den begehrten Stadtteilpokal spielten. Die Entscheidung fiel knapp aus: Die erste Mannschaft der Fürstätter Grund- und Teilhauptschule erspielte den Sieg unter den jüngeren Mannschaften durch Freiwürfe. Der Sieg unter den älteren Teams ging an die zweite Fürstätter Mannschaft. Britta Schätzel, Projektleitung der Soziale Stadt Rosenheim, überreichte feierlich die Pokale an die beiden Siegermannschaften.

Seit dem Schuljahr 2002/03 gibt es ein offenes Basketballtraining unter der Leitung von Herrn Podrazka. Diese Sportgruppe steht Kindern ab der ersten Klasse offen; und wer einmal mit dem Training angefangen hat, der kommt immer wieder. „Es geht um den Spaß am Basketball spielen, nicht um den Drill.“, so Prodrazka. Ahmet, der seit Anfang des Schuljahres trainiert, schwärmt: „Das Spielen ist mir das Wichtigste. Von Tomasz kann man so viel lernen, dribbeln und die Tricks.“ Sein Freund Alexander hingegen ist am meisten begeistert von den Turnieren. Aber nicht nur die Freude steht im Vordergrund, sondern auch die Integration liegt den beiden Trainern am Herzen, da der Großteil seiner Schützlinge aus vielen verschiedenen Ländern stammt. Durch das gemeinsame Spiel wächst die Integration. – „Fair Play“, miteinander spielen, nicht gegeneinander, ist das Motto, unter dem die Turniere stehen.

Die Kinder, die gern zum Basketballtraining kommen möchten, können einfach vorbeischauen. Es entstehen keine Kosten für die Kinder bzw. die Eltern. Montags findet das Training in der Grund- und Teilhauptschule Happing statt, von 15.15 bis 17 Uhr. Am Freitag können die Kinder von 15 bis 17 Uhr in der kleinen Turnhalle des Karolienen Gymnasiums trainieren. Das Training in der Volksschule Fürstätt findet immer ebenfalls am Freitag von 14 bis 16 Uhr statt. Nähere Auskunft gibt Herr Podrazka unter der Nummer 3919320.

Pressemitteilung Soziale Stadt Rosenheim

Kommentare