Bürgerkulturpreis 2014

"Junge Menschen möchten dazugehören"

München/Rosenheim - Die CSU-Landtagsabgeordneten Lederer und Stöttner rufen auf, sich für bürgerschaftliches Engagement für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen einzusetzen.

Die CSU-Landtagsabgeordneten Otto Lederer und Klaus Stöttner rufen alle Bürger und Gruppen, die sich um behinderte Kinder und Jugendliche in Stadt und Landkreis Rosenheim kümmern, zur Teilnahme am „Bürgerkulturpreis 2014“ des Bayerischen Landtags auf: „Mit diesem Preis sollen heuer bürgerschaftlich getragene, außergewöhnliche Projekte honoriert werden, die dazu beitragen, dass junge Menschen mit Behinderung aktiv und kreativ an der Gemeinschaft teilhaben, z.B. im Sport, beim Theater, im Umweltschutz oder beim Malen und Musizieren.“

Lederer und Stöttner betonten, gerade für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen sei ein selbstverständliches Miteinander in Familie, Alltag, Schule und Freizeit sehr wichtig: „Junge Menschen wollen dabei sein und dazugehören, unabhängig davon, ob sie behindert sind oder nicht. Die Jury unter Vorsitz von Landtagspräsidentin Barbara Stamm möchte mit dem Leitthema 2014 daher ein Zeichen für eine inklusive Gesellschaft setzen, die die individuellen Unterschiede von Menschen akzeptiert und respektiert“.

Der Bürgerkulturpreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert, die auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden können. Über die Preisvergabe entscheidet die Jury dann im Oktober, die Preisverleihung findet am 4. Dezember im Bayerischen Landtag statt.

Bewerbungen können per E-Mail an buergerkulturpreis2014@bayern.landtag.de  sowie per Post oder per Fax an den Bayerischen Landtag/Landtagsamt, c/o Clarissa Kern, Maximilianeum, 81627 München, Stichwort: Bürgerkulturpreis, gesendet werden. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2014.

Alle Formulare und weitere Informationen finden Interessierte unter www.bayern.landtag.de -> Aktuelles -> Veranstaltungen -> Bürgerkulturpreis.

Pressemitteilung CSU Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare