Neuer Pavillon ziert Jugendfreizeitgelände

+

Rosenheim - Dank einer Spende der Spardabank, ziert nun ein großer Pavillon das Jugendfreizeitgelände in Rosenheim. Jetzt kann auch der Regen dem Spaß nichts mehr anhaben.

„Mit unserer Unterstützung konnte etwas Bleibendes für die Besucher des Jugendfreizeitgeländes geschaffen werden“, freute sich Werner Rösler, stellvertretender Filialleiter der Spardabank in Rosenheim bei der Besichtigung des großen Pavillions auf dem Jugendfreizeitgelände am Happingerausee.

Der Pavillion diente ursprünglich auf der Rosenheimer Landesgartenschau den Stadtwerken als Präsentationsraum. Anschließend wurde er an die Stadt übergeben und dann vom Schul-und Sportamt dem Stadtjugendring gespendet. Allerdings ohne „Nebenkosten“. Diese recht beträchtliche Summe für Dachsanierung, Wandverschalung, Beleuchtung und Elektrik sowie Verankerung im Boden konnte dank einer großzügigen Spende aus dem Zweckertrag des Gewinnsparvereins der Spardabank München an den Förderverein Jugendarbeit Rosenheim finanziert werden. Jetzt steht den Nutzern des Jugendfreizeitgeländes dieser schöne Holzpavillon für einen geschützten Aufenthalt im Freien zur Verfügung.

Der Pavillon kann für Spiele und Seminare genutzt werden

„Der Pavillon ist zum Beispiel für unsere Zeltplatzgruppen eine tolle Ergänzung. Er kann für Seminare und Spiele genutzt werden und ermöglicht es auch bei nicht ganz so tollem Wetter draußen zu feiern.“, so Markus Bauer, Geschäftsführer des SJR. Klaus Schäfer, Vorsitzender des FJR, hob die langjährige enge Verbundenheit der Spardabank mit dem Förderverein hervor. Dank der seit über 15 Jahren regelmäßigen Spenden konnten schon viele Projekte verwirklicht werden – zum Beispiel auch der Bau einer Schwimminsel im Badesee – ein Highlight des Freizeitgeländes. „Wir freuen uns immer wieder, den FJR unterstützen zu können. Als Dachverband für Jugendliche und Jugendgruppen wissen wir, das der FJR das Geld stets für Sinnvolles und für viele Nutzer einsetzt“.

Badeinsel soll erweitert werden

Natürlich hat der Förderverein bereits ein neues Projekt im Auge: die Erweiterung der Badeinsel. Auch dieses Jahr unterstützte der Gewinnsparverein der Spardabank Rosenheim den Förderverein Jugendarbeit Rosenheim (FJR) mit einer großzügigen Spende.

„Beim FJR wissen wir, dass das Geld gut investiert ist zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen“, freut sich Werner Rösler, stellvertretender Geschäftsstellenleiter der Spardabank Rosenheim, bei der Scheckübergabe. Mit dem Geld konnte ein Großteil der Badeinsel im See vor dem Jugendfreizeitgelände finanziert werden. Dass diese Insel auch stabil ist, davon überzeugte sich Rösler höchstpersönlich. Gemeinsam mit FJR-Vorstand Klaus Schäfer und Kindern, die derzeit ihre Ferienfreizeit beim Spielfest auf dem Gelände verbringen, paddelte er zu der schwimmenden Insel.

Weitere Informationen über die vielfältigen Aktivitäten des FJR und den Spielgeräte- und Bühnen-Verleih sind im Internet unter www.fjr-rosenheim.de zu finden.

Claudia Sieberath

Kommentare