Neuer Vortrag des Hochwasserforums

Rosenheim - Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim setzt die Vortragsreihe des Hochwasserforums Mangfalltal am Mittwoch, den 28. Juli, im Inn-Museum fort.

Unter dem Thema "Ökologie und Hochwasserschutz – ein unüberbrückbarer Widerspruch?" erfahren die Zuhörer, welch wesentliche Rolle ökologische Maßnahmen bei der Umsetzung von technischen Hochwasserschutzmaßnahmen spielen. Denn ein zukunftsfähiger Hochwasserschutz endet nicht bei Deichen und Mauern sondern kann nur als ganzheitlicher Ansatz erfolgreich sein, der den Wasserrückhalt in der Fläche sowie die Lebensräume und Strukturen in den Auen berücksichtigt. Aber auch die sogenannte Biodiversität spielt eine Rolle, das heißt die Artenvielfalt und insbesondere das Vorkommen seltener und bedrohter Arten. Dem gegenüber stehen aber auch Konflikte mit anderen Nutzungen wie der Erholung am Gewässer oder der Energieerzeugung in Wasserkraftanlagen.


Horst Barnikel zeigt Beispiele von Baumaßnahmen aus dem Arbeitsbereich des Wasserwirtschaftsamtes Rosenheim wie im Spannungsfeld der vielfältigen Interessen tragfähige Lösungen gefunden wurden, Dr. Christine Margraf vom Bund Naturschutz trägt die Sichtweise eines anerkannten Naturschutzverbandes vor. Die beiden Referate sollten ausreichend Stoff für eine angeregte Diskussion und die Fragen der Zuhörer bieten. Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und das Gesamtprogramm der Vortragsreihe des Hochwasserforums finden sich im Internet unter www.wwa-ro.bayern.de/.

Pressemitteilung Wasserwirtschaftsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare