Party feiern, aber richtig: Jugendschutz-Tipps

Rosenheim: Jugendamt gibt wertvolle Tipps
+
Party feiern, aber richtig - Jugendschutz-Tipps

Rosenheim - Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien gibt eine Handreichung für Veranstalter heraus. In ihr wird ausführlich über das Thema Jugendschutz informiert.

Vom griechischen Philosophen Demokrit stammt der Satz: „Ein Leben ohne Feste ist wie ein langer Tag ohne Einkehr“.

Zahlreiche Feste, Feiern und öffentliche Veranstaltungen in Rosenheim und Umgebung bestätigen diese Erkenntnis auch heute noch. Doch gerade im Bereich des Jugendschutzes mangelt es vielen Veranstaltern am notwendigen Know-how. Deshalb gibt das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien eine Handreichung für Veranstalter heraus, die ausführlich und verständlich zum Thema Jugendschutz informiert. Die Broschüre enthält außerdem wertvolle Tipps für gründliche Vorbereitung und erfolgreiche Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen.

Die Themen reichen von praktischen Hinweisen für den reibungslosen Einlass, Fragen rund um Servicepersonal und Sicherheitsdienst, wichtigen Aushängen, Alkoholbestimmungen für Kinder und Jugendliche in bestimmten Altersgrenzen bis hin zu speziellen Haftungsfragen, die zu Bußgeldern führen können.

Gerade wer erstmals eine Veranstaltung plant, ist gut beraten, sich vorher umfassend zu informieren, um die gültigen Bestimmungen des Jugendschutzes zu kennen und zu beachten. Dabei hilft die übersichtliche Handreichung auch mit direkt verwendbaren Kopiervorlagen für vorgeschriebene Aushänge und Hinweise.

Die kostenlose Informationsbroschüre gibt es beim Amt für Sicherheit und Ordnung bei einer Veranstaltungsanmeldung bzw. beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Rosenheim, Reichenbachstr. 8.

Ansprechpartnerin ist die Jugendschutzbeauftragte Katharina Gross Tel. 08031 / 365-1550, die auch gerne spezielle Fragen rund um öffentliche Veranstaltungen beantwortet.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Kommentare