Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hintergründe und Details

PCR-Tests nur noch 24 Stunden gültig - Das sagt das Gesundheitsministerium

Das Bayerische Gesundheitsministerium (Archivbild).
+
Das Bayerische Gesundheitsministerium (Archivbild).

Auf Nachfrage von rosenheim24.de hat das Bayerische Gesundheitsministerium noch einmal klargestellt was die Hintergründe und genauen Regelungen bei der kürzlich erfolgten verkürzten Gültigkeit von PCR-Tests sind.

Rosenheim - „Die Voraussetzung, dass bei einem Testnachweis die zugrundeliegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegen darf, ergibt sich aus § 2 Nr. 7 der Verordnung der Bundesregierung vom 8. Mai 2021 zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (SchAusnahmV).“, erläutert eine Sprecherin des Bayerischen Gesundheitsministeriums gegenüber rosenheim24.de. „In der SchAusnahmV wird nicht zwischen Antigen-Schnelltests und PCR-Tests unterschieden. Die bislang in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vorgesehene verlängerte Gültigkeit bei PCR-Testungen, 48 Stunden statt 24 Stunden, wurde zur Angleichung an die bundesrechtlichen Vorgaben gestrichen.“

Ministerium stellt klar: PCR-Tests nach Angleichung an Bundes-Regelungen nur noch 24 Stunden gültig - Nach Abstrichtentnahme

„Als Zeitpunkt, zu dem die Testung erfolgt, ist der Zeitpunkt anzusehen, indem die sodann getestete Probe gewonnen wird, also die Abstrichnahme“, so die Ministeriumssprecherin weiter. „Für Reisende gilt: Im Rahmen der CoronaEinreiseV sind Testnachweise, bei denen die zugrundeliegende Testung ein PCR-Test ist, gültig, wenn die Testung maximal 72 Stunden zurückliegt.“

Kaum durften in dieser Woche Cafés und Biergärten nach teils monatelangem Lockdown mit Auflagen öffnen, gelten auch schon wieder teils geänderte Vorschriften (Plus-Artikel rosenheim24.de). Wer in den Testzentren der Region einen PCR-Test macht, muss ab sofort eine geringere Gültigkeitsdauer berücksichtigen. Denn der Freistaat Bayern hatte mit der Änderung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung am 14. Mai auch eine Änderung hinsichtlich der Gültigkeitsdauer von PCR-Tests zum Nachweis eines negativen Testergebnisses vorgenommen. Demnach gilt ein negatives Ergebnis fortan nur noch 24 Stunden nach dem Test, nicht wie zuvor 48 Stunden.

Weitergehende Lockerungen in Österreich

Im Nachbarland Österreich sind dagegen touristische Einreisen seit dem 19. Mai wieder möglich (Plus-Artikel rosenheim24.de). Dazu müssen sich Urlauber aber elektronisch registrieren und die Registrierung bei der Einreise vorweisen. Denn die Grenzkontrollen bestehen weiterhin (Plus-Artikel BGland24.de).

Diese Möglichkeiten gibt es:

Ein Impfnachweis (einfach das Impfbuch mitnehmen - gilt ab dem 22. Tag nach der ersten Impfung für drei Monate bzw. Nach der Zweitimpfung für neun Monate).

Ein negatives Corona-Testergebnis (PCR - nicht älter als 72 Stunden, Antigen - nicht älter als 48 Stunden)

Eine Bescheinigung für eine durchgemachte Infektion (z.B. ein Absonderungsbescheid vom Gesundheitsamt, eine Bestätigung eines Arztes oder ein Antikörpernachweis).

Wichtig: Kinder unter zehn Jahren sind von einem Testnachweis ausgenommen.

In Österreich haben Hotels, Kinos, Theater und auch die Gastronomie wieder geöffnet - sogar in den Innenbereichen (Plus-Artikel rosenheim24.de). Auch hier gilt die 3-G-Regel - geimpft, getestet oder genesen - als Zutrittsvoraussetzung. Weitere Informationen finden sich auf der Website des österreichischen Gesundheitsministeriums.

hs

Kommentare