Polizeipräsident: "Rosenheim ist sicher!"

Rosenheim - Kann man sich in der Stadt jederzeit sicher fühlen? Manche Bürger würden diese Frage mit "Nein" beantworten. Polizeipräsident und Oberbürgermeisterin sind da anderer Meinung.

Auf einer Pressekonferenz, die am Dienstag im Rathaus stattfand, stellte Franz Mayer, Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, den Sicherheitsbericht 2009 der Stadt Rosenheim vor. Er erklärte, dass man sich in Rosenheim durchaus sicher fühlen könne, auch wenn das subjektive Empfinden mancher Bürger nicht immer optimal sei.

Auch Gabriele Bauer nahm Stellung zur Lage der Stadt: "Ich persönlich fühle mich auf jeden Fall sicher, wenn ich in der Stadt unterwegs bin. Große Sorge bereitet mir allerdings der steigende Alkoholkonsum bei jungen Menschen. Hier ist die Gesellschaft gefordert, sich den Problemen der Jugendlichen anzunehmen."

"Das Ergebnis 2009 für die Stadt Rosenheim ist insgesamt als gut zu bewerten.", so Franz Mayer. "Die Gesamtzahl der polizeilich bekannt gewordenen Straftaten ging nochmal leicht zurück und erreichte den niedrigsten Stand seit sechs Jahren."

Doch nicht alles läuft positiv. In manchen Teilen der Stadt, wie z.B. am Busbahnhof kommt es des öfteren dazu, dass Passanten in den Abendstunden von  Jugendlichen angepöbelt werden. Vor kurzem wurden sogar zwei Polizisten tätlich angegriffen, was der Polizeipräsident sehr bedauerte. Er befürchte, dass der Respekt der Bürger vor der Staatsgewalt in den letzten Jahren etwas gesunken sei. 

Franz Mayer erklärte auch, dass die Polizei alles in ihrer Macht stehende dafür tun wird, dass die Rosenheimer und die Besucher der Stadt sich noch sicherer fühlen können. 

Hier lesen Sie den Sicherheitsbericht für Rosenheim

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT