Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Real an Kufsteiner Straße in Rosenheim wird zu Kaufland

Was wird aus den Fachgeschäften? Und was ist mit Garantiefällen?

kaufland kasse
+
Kaufland (Symbolbild).

Monatelang liefen die Umbauarbeiten, nun soll Mitte September der ehemalige Real-Markt als Kaufland wieder eröffnet werden. Wir haben uns dazu bei dem neuen Betreiber erkundigt, was dort künftig geboten sein wird und haben auch zwei zentrale Kundenfragen vorgelegt.

Rosenheim„Ich liebe Real. Schade, dass sie schließen müssen, dieser Laden war meine Kindheit“, schreibt Nutzer „Valon“ in seiner Google-Rezension. „War immer gut“, schließt sich dem auch Martin E. an. Auch sonst finden sich dort eine ganze Reihe positiver Rezensionen der Filiale an der Kufsteiner Straße. Doch auch kritische Stimmen sind vertreten. „Das schlimmste Geschäft überhaupt. Ich geh nur im Notfall hin oder für Sonderangebote“, so Sandra Z.. „Ich habe noch nie Mitarbeiter getroffen, die man etwas fragen könnte. Nur an den Kassen gibt es Menschen“, so wiederum Galliano M.. „Das dieser Realmarkt geschlossen wird, ist nicht allzu schwer nachzuempfinden. Ich habe 40 Minuten an der Kasse angestanden und damit sämtliche Rekorde gebrochen“, klagt unterdessen Torsten M..

Lange wurde gerätselt, was mit der „real“-Filiale in Rosenheim passiert, dann wurde es Ende Januar offiziell: Der „real“-Standort an der Kufsteiner Straße 124 wurde von Kaufland übernommen. Während für die allermeisten „real“-Filialen in Deutschland schon länger klar war, ob sie schließen müssen beziehungsweise von wem sie wann übernommen werden, stand dies für Rosenheim lange nicht fest. 2018 gab die Metro-Gruppe erstmals bekannt, sich von „real“ trennen zu wollen. Anfang 2020 war dann klar, dass Edeka, Globus und Kaufland den Großteil der Filialen übernehmen werden, auch das Kartellamt entschied darüber. Ein kleinerer Teil der real-Filialen wurde dauerhaft geschlossen.

Real an Kufsteiner Straße in Rosenheim wird zu Kaufland - Neueröffnung am 15. September

Nun eröffnet der Markt, nach seit Februar laufenden Umbauarbeiten, am Donnerstag, den 15. September unter der neuen Flagge wieder. Die Filiale wird dann montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet sein. „Damit integrieren wir die ehemalige Real-Filiale in unser Filialnetz. Durch die Integration erhalten die ehemaligen Mitarbeiter von Real eine neue berufliche Perspektive bei Kaufland. Gemeinsam werden wir den Markt erfolgreich weiterbetreiben und dabei weiterhin voneinander lernen“, so Annegret Adam, Pressesprecherin der Kaufland Stiftung & Co. KG. „Durch die Integration des bisherigen Real-Marktes erhalten die Kunden eine weitere attraktive Einkaufsstätte für ihren täglichen Einkauf. Bei bundesweit 750 Standorten sind wir in vielen Städten mit mehreren Märkten vertreten.“

In den vergangenen Monaten habe sich viel getan in der Filiale. „So wurde das Parkdeck neu errichtet und die Verkaufsfläche modernisiert und auf das Kaufland-Konzept umgebaut. Die Obst- und Gemüseabteilung wurde an den Markteingang verlegt und erhielt ein neues Design inklusive modernem Beleuchtungskonzept. Hier finden Kunden regionales Obst und Gemüse, Früchte aus aller Welt sowie frische Kräuter und Blumen“, fährt Adam fort, „Wer sich schnell mit Essen versorgen möchte, findet in der Obst- und Gemüseabteilung das To-go-Sortiment mit vielen kleinen Snacks für unterwegs sowie eine Sushi-Insel mit frisch zubereiteten Sushi-Spezialitäten. Zusammen mit den Waren aus dem Backshop erhalten die Kunden hochwertige Produkte frisch und einfach für den schnellen, kurzen Einkauf.“

Umfangreiche Neugestaltung

Zudem würden die Molkerei- und Tiefkühlabteilung erneuert ebenso wie die Kassenzone und neue Bedientheken für Käse, Wurst und Antipasti eingebaut. Die Bedienungstheken bieten eine große Vielfalt an deutschen und internationalen Spezialitäten sowie Beratung durch kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Backshop finden Kunden eine große Auswahl an frischen Brot- und Backwaren, die direkt vor Ort gebacken werden“, so Adam weiter.

„Unsere Kunden dürfen sich auf ein umfangreiches Sortiment an Lebensmitteln freuen. Dabei liegt der Fokus auf den Frische-Abteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukte sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Das Gesamtsortiment umfasst über 35.000 Artikel. Die Kunden können zwischen zahlreichen Markenartikeln, regional hergestellten Produkten, attraktiven Eigenmarken, Bio-Produkten und Fairtrade-Artikeln wählen. Wir führen eine große Auswahl an veganen und vegetarischen Produkten quer durch alle Warengruppen. Laktose- und glutenfreie Artikel sind zusammen platziert. Ergänzt wird das Angebot durch Haushaltswaren, Elektroartikel, Textilien, Schreibwaren, Spielwaren und Saisonartikel sowie durch wöchentliche Aktionsware“, schließt Adam die Beschreibung des neuen Marktes.

Was wird aus den Geschäften im Markt?

„Es gibt dort auch einen Friseur, Bäcker und Fleischladen. Vielleicht werden diese übernommen. Das Personal ist immer sehr freundlich und hilfsbereit, auch jetzt beim Schlussverkauf obwohl sie ohne Ende Stress haben. Hut ab vor eurer Leistung!“, schreibt Melanie W. in ihrer Google-Rezension. „Wir möchten den Kunden auch zukünftig ein attraktives Angebot an Fachgeschäften und Dienstleistungen bieten. Alle Mieter des Objekts, mit Ausnahme des Frisörs, haben einen neuen Vertrag erhalten. Neu hinzukommen ein Schuh- und Schlüsseldienst, ein Döner-Imbiss sowie eine Rossmann-Filiale“, berichtet Kaufland-Pressesprecherin Annegret Adam dazu.

Eine häufig gestellte Frage war zudem, wie es mit Garantiefällen weitergeht. Unmittelbar vor der Schließung fanden sich im Markt Aushänge, laut denen keine Reparaturaufträge mehr im Markt angenommen werden konnten, im Bedarfsfall wurde an eine Hotline verwiesen. „Selbstverständlich wird real seinen Pflichten im Rahmen der Garantie- und Gewährleistungsbestimmungen in vollem Umfang nachkommen“, so der Aushang. Das bekräftigt abschließend auch Annegret Adam. „Die Abwicklung erfolgt entweder über nahegelegene Filialen oder über die Real-Kundenhotline, Telefon 0800 503 5418.“

hs

Kommentare