Junger Türke verspielt Bewährung

Rosenheim - Zum dritten Mal stand der junge Türke vor Gericht - wieder wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Jetzt muss er für zwei Jahren und neun Monate in Haft.

Nur knapp hatte das Gericht ihm 2007 Bewährung zugestanden; er kam aber den Auflagen nicht nach. Im November warf er nachts zwei Mädchen, die am Busbahnhof warteten, einen Böller vor die Füße. Eines rief, er solle damit aufhören. Der 20-jährige ging mit zwei Kumpeln auf sie zu, zog einen Handschuh aus und gab der einen eine Ohrfeige mit den Worten: "Da, wo ich herkomme, geht man so mit frechen Weibern um." au

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT