Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt und Landkreis Rosenheim

Mehr als 80 Veranstaltungen: 18 Jugendtreffs und Jugendzentren laden zum Aktionsmonat

Dein Jugendtreff Siegel
+
Die Jugendtreffs aus Stadt und Landkreis Rosenheim melden sich zurück.

Rosenheim - Die Jugendtreffs und Jugendzentren in Stadt und Landkreis Rosenheim haben mehr als 80 Veranstaltungen für den Juni organisiert.

Die Meldung im Wortlaut

Pandemiebedingt konnte die hauptamtliche Offene Jugendarbeit in den vergangenen gut zwei Jahren nur begrenzt für die jungen Menschen da sein. Diese Zeit ist nun vorbei, denn die Jugendtreffs und Jugendzentren in Stadt und Landkreis Rosenheim melden sich zurück. Mehr als 80 Veranstaltungen wurden für den Juni organisiert, der damit zum Jugendaktionsmonat wird.

„Ganz war die Jugendarbeit nicht weg“, sagt Nici Herger vom Jugendzentrum Bad Aibling, „aber, ich habe das Gefühl, sie ist so ein bisschen unter das Radar geraten.“ „Deshalb“, so Gregor Schumm vom Jugendtreff „Logo“ in Rosenheim, „wollen wir unsere Jugendarbeit vor Ort wieder sichtbar machen.“

Mitorganisator war Moritz Beck von der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Rosenheim. Er will den vergangenen zwei Jahren nicht nachtrauern, sondern optimistisch in die Zukunft schauen: „Uns ist wichtig, jungen Leuten wieder Möglichkeiten und Chancen zu geben, ihre Freizeit möglichst cool zu gestalten.“ 

Den ganzen Juni ist viel geboten. „Jeder kann selbst aktiv sein, kann sich kreativ ausleben, neue Leute kennenlernen und selbst mitbestimmen, was gemacht wird.“ Konkret nennt Moritz Beck Sport- und Gaming-Turniere, Koch-Events, Kreativ-Workshops, Grillabende, Lagerfeuer, Partys, Ausflüge und Spieleabende. Darüber hinaus nehmen sich die Hauptamtlichen auch Zeit für jede Einzelne und jeden Einzelnen. „Wenn es nicht so rund läuft, wird zusammen überlegt, wie Lösungen aussehen könnten. Zumindest können wir ein offenes Ohr anbieten“, so Beck. 

Los geht der Jugendaktionsmonat gleich mit einem Höhepunkt. Am Freitag, den 3. Juni, öffnen alle hauptamtlichen Jugendtreffs und Jugendzentren in Stadt und Landkreis ab 16 Uhr zu einem Abend der offenen Tür. „Wir sagen mit einem großen Feuerwerk wieder Hallo“, sagt Nici Herger vom Jugendzentrum Bad Aibling dazu. Zum Abend der offenen Tür sind auch Eltern, Nachbarn und alle Interessierten eingeladen, die einen Einblick bekommen wollen, was in den Jugendtreffs so passiert. In der Stadt Rosenheim haben die Jugendtreffs und Jugendzentren am 3. Juni extralang bis 22 Uhr geöffnet. 

Das komplette Programm gibt es im Online-Jugendmagazin aROund zum Nachlesen unter www.aROund-rosenheim.de. Der Jugendaktionsmonat wurde von den hauptamtlichen Fachkräften in den Jugendtreffs und Jugendzentren in Stadt und Landkreis gemeinsam mit der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Rosenheim organisiert und aus dem „Bayerischen Aktionsplan Jugend“ des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales durch den Bayerischen Jugendring gefördert.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim