20.000 Besucherin in Andy-Warhol-Ausstellung

Überraschung für kunstinteressierte Seniorin

+
Die 20.000ste Besucherin Karin Zeitschel (mitte)wurde durch die Rosenheimer Oberbürgermeisterin Bauer und die Galerieleiterin Hauser-Mair begrüßt.

Rosenheim - Was für eine Überraschung! Mit einer Begrüßung durch die Rosenheimer Oberbürgermeisterin hatte eine Seniorin beim Besuch der Andy-Warhol-Ausstellung nicht gerechnet.

Karin Zeitschel, eine bezaubernde und kunstinteressierte Seniorin aus Riedering (wohnt dort seit 40 Jahren) wurde am Donnestag von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Galerieleiterin Monika Hauser-Mair als 20.000ste Besucherin der Ausstellung „Andy Warhol – Original Silkscreens“ begrüßt.

Gerne kommt Frau Zeitschel nach Rosenheim, um in der Städtischen Galerie Rosenheim unterschiedlichste Ausstellungen zu besuchen. Dabei genießt sie es, sich mit einzelnen Kunstwerken auseinanderzusetzen – am liebsten ohne Einflüsse von außen. Einen direkten Bezug zu den Werken Andy Warhols aus früheren Zeiten hat sie nicht, natürlich sind ihr die ausdrucksstarken Werke – darunter die Klassiker „Marilyn Monroe“ und „Campbell's Soup Cans“ – nicht unbekannt.

In der aktuellen Ausstellung in Rosenheim hat Karin Zeitschel jedoch die Arbeit „Sarah Bernhardt“, ein Siebdruck des Pop Art Künstlers Warhol aus dem Jahr 1980, besonders für sich entdeckt. Mit einem Blumenstrauß, einer Jahreskarte und dem Ausstellungskatalog wurde Karin Zeitschel gratuliert.

Pressemitteilung Städtische Galerie Rosenheim

Kommentare