Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona Maßnahmen der Stadtwerke treten am 20. August in Kraft

3G-Regel beim Freibadbesuch und Maskenpflicht am Wertstoffhof

Bereits seit drei aufeinanderfolgenden Tagen ist die 7-Tage-Inzidenz von 50 in der Stadt Rosenheim deutlich überschritten.

Rosenheim - Daher treten gemäß der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zusätzliche Corona-Maßnahmen in Kraft. Folgende Regelungen gelten ab Freitag (20. August) bei den Stadtwerken Rosenheim:

Freibad an der Chiemseestraße

Im Freibad wird wieder die 3G-Regel umgesetzt. Nicht vollständig Geimpfte und Genesene müssen entweder den Nachweis eines max. 24 Stunden alten negativen PCR-Tests oder Schnelltests an der Kasse vorlegen. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren.

Wertstoffhof

Auf dem Wertstoffhof gilt ab sofort wieder Maskenpflicht. Weiterhin wird die Zahl der Fahrzeuge bei großem Andrang auf maximal Zehn begrenzt. Hierdurch kann es zu Wartezeiten bei der Zufahrt kommen.

Aktuelle Informationen

Die Regeln können sich nach Erforderlichkeit kurzfristig ändern. Aktuelle Informationen gibt es auf der Website der SWRO unter swro.de und auf Facebook unter „Rosenheimer Bäder“.

Pressemitteilung der Stadtwerke Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst

Kommentare