Tradition unter Corona-bedingten Einschränkungen fortgeführt

Zöllnergedenken am Pfaffenkegel

Rosenheim - Seit mehr als 50 Jahren richtet der Zoll alljährlich im Herbst auf dem Pfaffenkegel in den Berchtesgadener Alpen eine Bergmesse zum Gedenken an die verstorbenen Zöllnerinnen und Zöllner aus

Die Meldung im Wortlaut:

Gerne hätte der Leiter des Hauptzollamts Rosenheim, Robert Woerner, auch heuer wieder dazu eingeladen, diese von vielen treuen Besuchern geschätzte Tradition fortzuführen. Doch das Jahr 2020 wird von der Corona-Pandemie überschattet, so dass die Zöllner-Bergmesse, wie so viele andere Gemeinschaftsveranstaltungen, nicht im üblichen Rahmen stattfinden konnte.

Zu Ehren und zum Gedenken an die verstorbenen Kolleginnen und Kollegen wurde am vergangenen Sonntag stattdessen von einer kleinen Delegation des Hauptzollamts Rosenheim ein Kranz am Gipfelkreuz des Pfaffenkegels niedergelegt. Im Beisein des Vertreters des Hauptzollamtsleiters, Oberregierungsrat Reinhard Mayr, hielt Pater Kajetan eine kurze Predigt. Allen seit der letzten Zöllnerbergmesse verstorbenen Zöllnerinnen und Zöllnern wurde mit dem Verlesen ihrer Namen und in Gebeten gedacht.

Eines dieser Gebete schloss auch ein, im nächsten Jahr wieder eine richtige Bergmesse mit vielen Kolleginnen und Kollegen und Besuchern feiern zu können.

Pressemeldung Hauptzollamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare