Ab 1. September

Altgeräte und Elektroschrott werden am Wertstoffhof in Rosenheim angenommen

Rosenheim - Die Stadtwerke werden in Abstimmung mit dem Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Altgeräte und Elektroschrott ab 1. September ausschließlich im Wertstoffhof sammeln. 

Die Meldung im Wortlaut:

Die bislang an einigen Wertstoffinseln im Stadtgebiet vorhandenen Wertstoffcontainer werden im Laufe des Monats August abgebaut.

Bedarfsgerechte Anpassung der Kapazitäten

Die an den Wertstoffinseln frei werdenden Stellplätze werden an ausgewählten Standorten durch Sammelbehälter für Papier und Kartonagen ersetzt und so die Kapazitäten dafür erhöht.

Sichere Rückführung in den Wertstoffkreislauf

Durch die Annahme der Geräte im Wertstoffhof durch geschultes Personal wird eine sichere und saubere Rückführung in den Wertstoffkreislauf gewährleistet.

Vermeidung von Sicherheitsrisiken

„In vielen Geräten sind Akkus oder Batterien enthalten, welche bei nicht sachgerechter Entsorgung ein Risiko darstellen. Besonders die inzwischen in vielen Elektrogeräten verbauten Lithiumionen-Akkus können sich bei Beschädigung oder unsachgemäßer Lagerung selbst entzünden", erläutert Thomas Albers, Bereichsleiter Entsorgung bei den Stadtwerke Rosenheim. „Zudem werden immer mehr Elektroschrott Behälter geplündert. Abgesehen von der Verletzungsgefahr für die so handelnden Personen entsteht am Containerstandort Unordnung und eine unnötige Vermüllung der Wertstoffinsel", ergänzt der Entsorgungsfachmann.

Pressemeldung Stadtwerke Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare