Acht neue Azubis begrüßt

Ausbildungsstart im Landratsamt

Azubis 2020 Landratsamt Rosenheim
+
(von links nach rechts) Imke Hormann, Julia Einhenkel, Erhan Celik (Personalstelle im Landratsamt), Daniela Mairhofer, Stephan Posch, Irmengard Huber (Personalstelle im Landratsamt), Maria Grießer, Clara Obinger, Margit Weißenbacher (Ausbildungsbeauftragte), Juliane Flori, Florian Schindlbeck und Landrat Otto Lederer.

Rosenheim - Acht neue Auszubildende und Anwärter hatten am 1. September ihren ersten Arbeitstag im Landratsamt Rosenheim.

Die Meldung im Wortlaut:

Vier von ihnen durchlaufen die dreijährige Ausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten/in im Kommunaldienst. Die anderen vier sind Anwärterinnen und Anwärter, die ihre zweijährige Ausbildung zum/r Verwaltungssekretär/in und Regierungssekretär/in begonnen haben.

Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt

Das alle acht Neuzugänge mit dem Landratsamt als Ausbildungsbetrieb die richtige Wahl getroffen haben, daran ließen Landrat Otto Lederer und die Ausbildungsbeauftragte Margit Weißenbacher bei der Begrüßung im großen Sitzungssaal im Landratsamt keinen Zweifel. „Sie haben sich einen der besten Ausbildungsbetriebe im Landkreis und weit darüber hinaus ausgesucht“, sagte Lederer. Er betonte aber auch die große Verantwortung. „Wir verstehen uns im Landratsamt als offenen Dienstleister. Wir wollen den Bürger bei seinem Anliegen begleiten. Die Arbeit hier hat nichts mit verstaubten Büros zu tun.“

Auch Luise Bauer vom Personalrat konnten den „Neuzugängen“ nur zu ihrer Wahl gratulieren. „Wir haben gerade spannende Zeiten im Landratsamt. Es verändert sich viel und Sie können den Weg mitbestimmen“, so Bauer.

Die Ausbildung hier ist sehr gut, vielseitig und interessant. Ich habe es selber erlebt“, sagte Svenja Bouß. Sie gehört zur Jugend- und Auszubildendenvertretung im Landratsamt. Sie hat ein offenes Ohr für die Jugendlichen, Auszubildenden und Anwärter im Haus, kümmert sich aber auch um teambildende Maßnahmen und dass sich die Jugendlichen untereinander kennenlernen. Ein Mittel ist hier eine WhatsApp-Gruppe, zu der sie alle neuen Auszubildenden und Anwärter einlud.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Kommentare